Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Sepultura: Max Cavalera hört keine Alben der Band

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Max Cavalera und Sepultura gehen seit nunmehr beinahe drei Jahrzehnten getrennte Wege. In einem Interview mit Dr. Music sprach der ehemalige Frontmann nun darüber, dass er seit seinem Ausstieg kein Album der Band mehr gehört habe. Aus gutem Grund, wie er erklärte.

Abstand halten

„Die Leute sagen, wenn man mit seiner Frau Schluss macht und sie jemand anderen heiratet, geht man nicht auf Facebook und schaut nach, was bei ihr läuft. Man hält Abstand“, sagte Max. „Irgendwie fühle ich mich ähnlich. Ich habe demnach kein Interesse. Ich habe eine Menge Dinge, die mich beschäftigen. Natürlich ist das eine berechtigte Frage, und ich bin mir sicher, dass sich viele Leute exakt diese Frage stellen, aber ich habe wirklich nichts von ihnen angehört.“

🛒  MORBID VISIONS auf Amazon.de bestellen!

Bereits 2015 äußerte sich Max zu der Frage, ob er seit seinem Ausstieg jemals ein Sepultura-Album angehört habe. Damals fiel seine Antwort ähnlich aus. „Verdammt, nein! Mir sind Sepultura oder das, was sie machen, scheißegal“, betonte er. „Ich habe gerade von Fans gehört, dass die Leute ihre Alben nicht mögen und dass sie beschissen sind […]. Es ist mir wirklich egal, was sie tun. Es geht mich überhaupt nichts an. Ich habe meine Sachen in Gang gebracht und für mich ist es traurig zu sehen, wie eine Band, die in den Neunzigern so wichtig und besonders war, beschissen wird. Ich habe meine Aufgaben zu erledigen und bin stolz auf das, was ich mit ihnen erreicht habe. Wir haben großartige Platten und coole Sachen gemacht. Das bleibt für immer bestehen, und ich belasse es dabei.“


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
George Lynch vergleicht Don Dokken mit Donald Trump

Verpasste Chancen George Lynch, der ehemalige Gitarrist der Glam-Giganten Dokken, äußerte sich in einem Interview im Podcast The Hook Rocks! zu der Möglichkeit eines neuen Albums mit der klassischen Besetzung der Band. „Ich würde nicht kategorisch Nein dazu sagen. Normalerweise bin ich ja derjenige, der so etwas anleiert und versucht, es passieren zu lassen“, erklärte Lynch. „Es gab bereits große Chancen für uns, richtig gute Deals. Aber offensichtlich ist nichts daraus geworden.“ Dennoch zeige er immer noch Interesse an der Idee eines neuen Albums, insbesondere in Bezug auf die musikalische Zusammenarbeit mit Originalbassist Jeff Pilson. Lynch äußerte jedoch Bedenken hinsichtlich…
Weiterlesen
Zur Startseite