Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Serj Tankian sauer auf Trump wegen Last-Minute-Deal

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Donald Trump hat es am letzten Tag seiner Präsidentschaft tatsächlich noch mal geschafft, System Of A Down-Sänger Serj Tankian auf die Palme zu bringen. Und zwar mit einem Abkommen mit der Türkei. Dabei geht es darum, dass die USA zusammen weiterhin mit der Türkei den illegalen Handel mit Kulturgütern bekämpfen wollen. Amerika darf hierbei Importeinschränkungen aussprechen und gehandelte Kulturgüter wieder in die Türkei zurückführen.

Tolle Wurst

Obgleich die Trump-Regierung das Abkommen feiert, hat unlängst das Armenian National Committee of America darauf hingewiesen, dass die Vereinbarung eine verheerende Wirkung haben könne. Denn dadurch gebe man der Türkei das Recht, über das religiös-kulturelle Erbe der Naturvölker und anderen Minderheiten in der Region zu bestimmen. Dazu gehören neben Armeniern auch Griechen, Assyrer, Chaldäer, Syrer, Aramäer, Maroniten, Juden und Kurden. Insofern war es nur eine Frage der Zeit, bis sich auch Serj Tankian zu dem fragwürdigen Abkommen äußert.

Und die Kritik Tankians war wirklich gesalzen: „Danke, Trump. In deiner letzten Minute hast du entschieden, der Türkei das indigene Kulturerbe meines Volkes inklusive altertümlicher Kirchen und Steinkreuze als Belohnung dafür zuzugestehen, uns auszulöschen. Noch nie habe ich einen Präsidenten gesehen, der so viele Schwänze lutscht.“ Zuletzt hatten System Of A Down nach 15 Jahren die ersten zwei neuen Songs veröffentlicht, um darauf aufmerksam zu machen, dass Aserbaidschan mit der Hilfe der Türkei die Republik Arzach angegriffen und dabei einige Gebiete erobert hat.

🛒  ALLE ALBEN VON SYSTEM OF A DOWN ZUSAMMEN IN EINER CD-BOX BEI AMAZON HOLEN!

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Shavo Odadjian: Missverständnis bei System Of A Down

System Of A Down-Bassist Shavo Odadjian führt den kreativen Stillstand bei dem US-Quartett mit armenischen Wurzeln auf ein Missverständnis zwischen Sänger Serj Tankian und Daron Malakian zurück. Dies sagte der Musiker jüngst in einem Interview im "No Fuckin' Regrets"-Podcast des Machine Head-Frontmanns Robb Flynn. Wir schaffen das! Auf das positive Feedback zu den zwei neuen Songs ‘Protect The Land’ und ‘Genocidal Humanoidz’ angsprochen sagte der System Of A Down-Mann: "Für mich ist das bittersüß. Denn ich denke, dass wir es immer noch drauf haben, aber wegen Missverständnisse zwischen Bandmitgliedern machen wir es nicht. Schaut uns an: Wir haben ein gemeinsames…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €