Slaughter To Prevail bitten, die russische Bevölkerung nicht zu verunglimpfen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die russischen Slaughter To Prevail gaben kürzlich eine ausführliche Erklärung ab, in der sie ihre Solidarität mit der Ukraine bekunden und in gleichem Zuge ihre Fans bitten, nicht die gesamte russische Bevölkerung für die drastischen Fehlentscheidungen ihres Präsidenten zu schmähen.

Bereits am letzten Februarwochenende 2022 teilte die Band ein kurzes Statement auf ihren Social Media-Kanälen, das ihre kriegsablehnende Haltung deutlich machte. Einige Fans zeigten sich daraufhin jedoch verärgert, da seitens Slaughter To Prevail keine konkrete Stellung zur Katastrophe bezogen wurde, die sich aktuell in der Ukraine zuträgt. Offenbar möchte die Band unpolitisch sein, was angesichts der Tatsachen schwer zu akzeptieren ist. Jetzt hingegen haben die russischen Deathcoreler ein nuancierteres Statement veröffentlicht, in dem sie ihren Schmerz über die Geschehnisse in der Ukraine zum Ausdruck bringen. Trotz allem möchten sie Fans bitten, die russische Bevölkerung nicht für Putins Aktionen zu verunglimpfen.

Das Slaughter To Prevail-Statement

„Ich gebe hier eine offizielle Erklärung im Namen der gesamten Band ab, als Anführer. Ich bin Alex Terrible und ich spiele bei Slaughter To Prevail. Ich bin der Sänger, und wir spielen Deathcore und Death Metal. Wir zeigen Waffen und Panzer in unseren Videos und so weiter. Trotz dieser Tatsache sind wir gegen den Krieg. Wir sind gegen jeden Krieg. Es tut uns weh, zu sehen, was gerade in der Ukraine passiert. Wir waren schon viele Male in der Ukraine, um Konzerte zu geben, und unsere letzte Tournee endete in der Ukraine.

Bitte macht nicht das ganze russische Volk zum Komplizen Putins. Bitte! Ich wünsche euch einen schönen, friedlichen Himmel über eurem Kopf. Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit.“

Seht hier den Video-Beitrag:

teilen
twittern
mailen
teilen
Russkaja lösen sich auf — wegen Russlands Angriffskrieg

Russkaja haben just ihr siebtes Studiowerk TURBO POLKA PARTY veröffentlicht. Doch anstatt voller Energie das Album zu promoten und Konzerte zu spielen, ziehen die Wiener Ska-Metaller einen Schlussstrich unter die Band. Dies gab das Septett in einem ausführlichen Statement bekannt (siehe unten). Die Gründe liegen zum einen darin, dass sich die Musiker angesichts des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine mehr als seltsam vorkommen, einen auf russische Folklore zu machen. Zum anderen gibt es offenbar auch vermehrt Anfeindungen gegen die Gruppe im Netz. "Die Band Russkaja hat sich dazu entschlossen sich aufzulösen", beginnt die Mitteilung. "Dies ist der traurigste Tag der…
Weiterlesen
Zur Startseite