Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Powerwolf-Album nur in METAL HAMMER 07/2021 https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2021/06/08/14/mh-powerwolf.jpg

Slipknot: Clown verkauft Cannabis

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wer schon mal einmal ein Interview mit Slipknot-Perkussionist Shawn „Clown“ Crahan geführt hat, weiß: Die Gedankengänge des Musiker erscheinen mitunter ein wenig sprunghaft und vernebelt. Auf was auch immer das zurückzuführen sein mag, die folgende Nachricht passt dazu allerdings perfekt. Denn der Clown hat jüngst sein eigenes Cannabis auf den kalifornischen Markt gebracht, wo das Kraut seit 1996 für medizinische Zwecke sowie seit 2016 auch für den Freizeitgebrauch legal ist.

Alles auf Rausch

Der Slipknot-Querkopf hat sich dafür mit den Firmen Hollister Cannabis, HashBone und Heavy Grass zusammengetan. Auf clowncannabis.com kann der geneigte Kalifornier nun kleine Packages mit je sechs bereits vorgerollten Joints bestellen. Die Kräuterzigaretten kommen mit Streichhölzern in einer schicken matten schwarzen Box (siehe Bild unten). Clown selbst schreibt scherzend zu seinem neuen Produkt: „Behaltet im Gedächtnis: Es ist nur Medizin.“

Des Weiteren heißt es auf der Website über „Clown Cannabis“: „Clowns charakteristische HashBone-Produkte enthalten eine 75-prozentige kraftvolle, erhebende Indica-Blume, die von Hand mit 25 Prozent Paradise Citrus-Haschisch vermengt wurde. Die charakteristische erstklassige Indica-Note weist ein erdiges, Citrus-reiches Geschmacksprofil mit reizenden beruhigenden Effekten auf. Paradise Citrus […] fügt dem Ganzen eine weitere Ebene von Ganzkörperentspannung mit fröhlichen Kopfräuschen und zitrusartigen Noten hinzu. Labortests bestätigen die Wirksamkeit dieser vorgerollten Joints mit THC-Niveaus über 40 Prozent.“

🛒  WE ARE NOT YOUR KIND VON SLIPKNOT JETZT BEI AMAZON ORDERN!

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Rob Halford würde gerne Song mit Babymetal schreiben

Die japanischen Pop-Metaller von Babymetal werden nach wie vor kritisch in der Szene gesehen. Allerdings verfügt die Gruppe um einen namhaften Fan. Rob Halford von Judas Priest ist nicht nur bereits mit der Formation aufgetreten. Nein, nun hat er auch noch verraten, dass er gerne einen Song mit der Band komponieren würde. Ein Fuchs, wer Böses dabei denkt So sagte Rob Halford im Interview mit dem britischen "Metal Hammer" auf die Frage nach einer möglichen neuen Kollaboration: "Es wäre großartig, mal live bei ‘Gimme Chocolate!!’ oder ‘Headbangeeeeerrrrr!!!!!’ mitzusingen. Aber darüber hinaus gehend würde ich es lieben, auf Japanisch zu singen.…
Weiterlesen
Zur Startseite