Toggle menu

Metal Hammer

Search

Slipknot: Corey Taylor darf auf der kommenden Slipknot-Tour nicht springen oder headbangen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Slipknot-Frontmann Corey Taylor wird sich auf der kommenden Slipknot-Tour live etwas zurücknehmen müssen. Nachdem er sich kürzlich eine schwere Verletzung am Nacken zugezogen hatte – der Frontmann brach sich anscheinend das Genick ohne es zu bemerken – ist Taylor noch Monate davon entfernt wieder völlig fit zu sein. Auf Twitter teilte der Musiker jetzt mit, dass er weder headbangen noch springen dürfe – er sich aber “den Arsch absingen werde”. Er sei noch ein gutes Jahr davon entfernt wieder bei 100% zu sein, so Corey weiter.

Die geplanten Slipknot-Shows mit Marilyn Manson mussten aufgrund der Verletzung des maskierten Sängers verschoben werden. Die US-Tour startet am 28. Juni.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Corey Taylor verrät Details über Soloalbum

[Update:] Corey Taylor will bei seinem Soloalbum deutlich über den Slipknot- und Stone Sour-Tellerrand hinausschauen (metal-hammer.de berichtete, siehe unten). Nun hat er ein kleines Update gegeben und einen Zwischenstand vermeldet. So schreibt der 45-Jährige eifrig Lieder - 26 bislang an der Zahl. Im Interview bei What Culture verriet Taylor: "Es war cool, den Schwung für einen möglichen Solo-Lauf aufzubauen. Es wird definitiv im Rock verwurzelt sein, aber der Rock wird dabei auf so viele verschiedene Dinge treffen. Es wird Material mit härteren Kanten geben, aber ebenfalls große, ausladende, riesige, Welt-verändernde Gitarren-Songs, die du mitsingen werden willst. So bin ich nun einfach, und…
Weiterlesen
Zur Startseite