Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Metallica-Album nur in METAL HAMMER 08/2021

Slipknot: Corey Taylor präsentiert neue Maske

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Anderthalb Jahre lang standen Slipknot auf keiner Konzertbühne — Corona sei Dank. Doch damit ist nun Schluss. So spielten die Alternative-Metaller am vergangenen Samstag, den 4. September 2021 ihre erste Show seit 18 Monaten. Der Auftritt fand beim Rocklahoma Festival in Pryor, Oklahoma statt. Und wie es sich für solch einen besonderen Gig gehört, hat sich Frontmann Corey Taylor etwas Besonderes dafür einfallen lassen.

Echt verstörend

So stellte der 47-Jährige beim Konzert am Wochenende seine neue Maske zur Schau (siehe Bilder unten). An Selbiger hat er in den letzten Monaten intensiv gearbeitet — wahrscheinlich erneut mit Special Effects-Legende Tom Savani. Mit ihm hatte Corey Taylor bereits an seinen früheren Masken getüftelt. Savani ist eine Ikone des Horror-Genres, ist seit den späten Siebziger Jahren in Hollywood tätig und hat unter anderem an Kino-Klassikern wie ‘Freitag, der 13.’, ‘Dawn Of The Dead’ und ‘From Dusk ’Til Dawn’ mitgewirkt.

Im Mai 2021 sprach Corey Taylor im Interview mit dem Radiosender Lazer 103.3 über die Entwicklung der Masken Slipknots. „Die Maske war schon immer ein Teil von uns. Die Maske ist König. Und für uns — besonders für Leute wie Clown und mich und den Jungs in der Band, die diesen Masken wirklich erlauben, sich zu entwickeln — ist es wichtig, dass die Maske das reflektiert, wer wir in dieser Musik sind. Und ich kann dir sagen, dass die Maske, an der ich gerade arbeite, sehr verstörend ist. Es wird nicht leicht sein, sie anzuschauen. Und sie wird wahrscheinlich meine liebste Maske sein, die ich jemals zusammengebaut habe. Sie besteht aus kleinen Stückchen von Dingen, die mich an Masken, die ich in der Vergangenheit hatte, fasziniert haben. Und sie wird einen ’nach mir die Sintflut‘-mäßigen Schrecken an sich haben.“

🛒  SLIPKNOT-MASKE JETZT BEI AMAZON BESTELLEN!

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Justin (@slipknotmaggot8)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Slipknot (@army.of.slipknot)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Slipknot (@army.of.slipknot)

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Slipknot (@army.of.slipknot)

teilen
twittern
mailen
teilen
K.K. Downing: Judas Priest wollten sich auflösen

Der einstige Judas Priest-Gitarrist K.K. Downing hat in einem neuen Interview behauptet, dass sich die Band im Jahr 2010 eigentlich auflösen und nur mehr eine Abschiedstournee spielen wollte (siehe Video unten). Doch auf die letzte Konzertreise habe er keine Lust gehabt, weshalb er früher ausgestiegen sei. Nachdem sich Rob Halford und Co. dazu entschieden hätten, doch weiterzumachen, sei ihm die Rückkehr verwehrt worden. Das Ende der Band? "Als ich 2010 aufhörte und meine Stimme nicht gehört wurde und ich sehr frustriert war, haben alle übereingestimmt, die Band zu beenden", beginnt K.K. Downing seine Ausführungen. "Wir standen kurz davor, auf die 'Epitaph'-Tour…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €