Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Slipknot enthüllen die Bedeutung des „Knotverse“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Slipknot, Universe, Knotverse… Online-Vermutungen zufolge, die den „Knotverse“-Teaser der Band begleiteten, handele es sich mit der kürzlichen Ankündigung dessen um ein virtuelles Universum rund um das Phänomen Slipknot für Hardcore-Fans. Ganz ähnlich soll es sich auch verhalten. Die Band verrät, dass das Knotverse ihr Band-persönliches Metaverse für NFTs, Spiele, Lifestyle-Produkte, Konzerte und mehr sein wird.

Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Die Alternative-Metaller haben sich für das Vorhaben mit The Sandbox zusammengetan, einem führenden Unternehmen für Spielwelten und eine Tochtergesellschaft von Animoca Brands. Im Rahmen des Projekts verspricht die Band Erlebnisse, die vom Knotfest und von Slipknot kuratiert und gezielt auf ihr Publikum zugeschnitten werden. Dazu sollen generative Sammlungen, Metaverse-Konzerte, Spielerlebnisse, Fan-Treffen, exklusive Kollaboriationen und vieles mehr gehören. Die „Knotverse Lands“ werden das düstere Karnevalsthema des Festivals übernehmen und mehr als zwanzig Jahre der Slipknot-Historie aufrollen.

„Für uns alle, von uns allen“

„Als ich 1999 anfing, ‘Quake’ online zu spielen und 2011 ‘Minecraft’, war das eine andere Ebene“, erzählt Shawn „Clown“ Crahan. „Aber damals konnte ich Sid [Wilson] nicht neben mir scratchen lassen, ich konnte den Fans keine visuelle Kunst bieten. Alles, was wir gemeinsam tun konnten, war, das Spiel zu spielen. Jetzt kratzen solche kleinen Dinge natürlich nur an der Oberfläche. Wir hören zu, wir beobachten, und wir gehen dorthin, wo unsere Fans uns hinführen. (…) Wir machen das für uns alle und von uns allen. Und wir können es kaum erwarten, dass ihr es sehen werdet!“

„Wir sind stolz darauf, Slipknot und Knotfest als erste Heavy-Music-Band willkommen zu heißen, die ein Zuhause für ihre Community im offenen Metaverse von The Sandbox eröffnet“, sagt Sébastien Borget, COO und Mitbegründer von The Sandbox. „Wir bauen die Zukunft des digitalen Ausdrucks und der sozialen Interaktion, und diese Partnerschaft lädt ein vielfältiges, freidenkendes neues Publikum ein, die Vorteile eines echten Eigentums zu erleben, bei dem jedes Slipknot-NFT nicht nur in The Sandbox, sondern auch auf jeder anderen kompatiblen Plattform verwendet werden kann.“

Hier geht’s lang.

teilen
twittern
mailen
teilen
Slipknot: Shawn Crahan über familiäre Opfer für die Band

Slipknot-Perkussionist Shawn "Clown" Crahan hat im The Break Down With Nath & Johnny-Podcast (siehe Video unten) über die Opfer gesprochen, die er und seine Familie für die Band erbringen mussten. Demnach habe sich seine Frau vor allem während der Anfangszeit der Gruppe alleine um die Kinder des Paares kümmern müssen. Schlechte Entscheidungen "Es ist schwer, über das Opfer zu reden, das meine Frau aufgebracht hat", beginnt der Clown seine gedanklichen Ausführungen. "Wir hatten eine Abmachung, die war: Mach weiter und tue dieses Ding, solange es sich nicht zurückentwickelt.' Ich habe nämlich drei Jahre, bevor ich Slipknot mit Paul [Gray, Bassist --…
Weiterlesen
Zur Startseite