Slipknot irgendwann ohne Gründungsmitglieder?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nach dem Tod von Paul Gray und dem Ausstieg von Joey Jordison sind bei Slipknot nur noch sieben von neun Mitgliedern der Besetzung des ersten Slipknot-Albums mit an Bord. Percussionist Shawn ‘Clown’ Crahan verrät laut metalinjection.com, dass diese Zahl wahrscheinlich noch weiter schrumpfen wird.

Sein Wunsch ist es, dass Slipknot auf ewig bestehen. Wenn er 80 Jahre alt ist und keiner seiner derzeitigen Kollegen mehr in der Band spielt, möchte er trotzdem Slipknot weiterhin in Aktion sehen. Solange die Philosophie und Kultur der Band aufrechterhalten werden kann, gibt es für Crahan keinen Grund, warum das nicht neue Mitglieder tun sollten. „You never know — my son might take over. You never know“, sagt der Clown.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Sinsaenum haben Ersatz für Joey Jordison gefunden

In einem neuen Interview mit "Rock Talks" (siehe Video unten) hat Sinsaenum-Sänger Sean Zatorsky verraten, dass die Band einen Nachfolger für den am 26. Juli 2021 ex-Slipknot-Drummer Joey Jordison aufgetan hat. Um was für einen Schlagzeuger es sich dabei handelt, unterliegt jedoch vorerst noch der Geheimhaltung. Die Arbeiten am dritten Studiowerk der Gruppe seien zudem fortgeschritten. "Wir müssen noch an den Texten arbeiten und den Rest der Songs zusammenfügen." Man befinde sich ungefähr auf halber Strecke. Aus dem erweiterten Kreis Bezüglich des Ersatzes für Joey Jordison sagte Zatorsky: "Wir haben einen Schlagzeuger. Ich kann nicht wirklich sagen, wer es ist. Das…
Weiterlesen
Zur Startseite