Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

‘Dead By Daylight’ veröffentlicht Slipknot-Kollaboration

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das Videospiel ‘Dead By Daylight’ ist Heimat einer weiteren Band geworden. Nachdem es bereits eine Kooperation mit Iron Maiden gibt, sind nun Slipknot im Horror-Game am Start.

Mit Slipknot auf mörderischer Jagd

Ein neues Update holt die Masken der Nu Metal-Könige in das Spiel. Die kosmetischen Add-ons betreffen die Killer-Rolle in ‘Dead By Daylight’: Wer den Jäger spielt, kann sich jetzt eine von acht Masken aufsetzen. Dabei ist jede Maske einer bestimmten Gegnerfigur zugeordnet. Diese können allerdings mit bestehenden Outfits kombiniert werden. Spieler in der Rolle der Überlebenden können im tödlichen Versteckspiel dementsprechend künftig von Slipknot-Mitgliedern gejagt werden.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Entwickler loben Slipknot

„Manchmal enthüllt eine Maske, wer du wirklich bist“, heißt es von Seiten der Entwickler. „Musik schallt donnernd durch die Reiche, und grausige Masken sind auf den Gesichtern unserer Killer aufgetaucht. Da muss man sich fragen, wessen unheilvolles Grinsen sich dahinter verbirgt.“ Weiter: „Slipknots verstörende Masken sind eine starke Möglichkeit, sich auszudrücken, und passen perfekt zum apokalyptischen Sound und den kreativen Köpfen hinter der Musik.“ Die sich stets weiterentwickelnden Masken werden als Spiegel ebenjener Kreativität sowie des Temperaments der Band gesehen. Das passe zum Spiel.

„Dass wir die legendären Masken von Slipknot in ‘Dead By Daylight’ zum Leben erwecken konnten, war ein unglaubliches Gefühl“, wird Produkt-Manager Kirby Taylor auf der Webseite des Videospiels zitiert. „Jede Maske hat ein auffälliges, eigenes Design, deswegen war ein wesentlicher Teil der Arbeit herauszufinden, zu welchem Killer sie passen würden. Es war aber keine Überraschung, dass sie sich sofort nahtlos in die Welt von ‘Dead By Daylight’ eingefügt haben.“

‘Dead By Daylight’: Musiker-Who-is-who

So sind die Gesichtsbedeckungen der Gitarristen Mick Thomson und Jim Root in ‘Dead By Daylight’ den Killern „The Wraith“ („Der Geist“) und „The Deathslinger“ („Der Todesbote“) zugeordnet. Sänger Corey Taylor ist „The Trapper“ („Der Fallensteller“), während Bassist Alessandro „V-Man“ Venturella zu „The Hillbilly“ („Der Hinterwäldler“) wird. Percussionist Michael Pfaff sehen die Entwickler in „The Blight“ („Die Fäule“), der noch anonyme Keyboarder ist „The Doctor“ („Der Doktor“). Lediglich Shawn Crahan bleibt, wie wir ihn kennen: „The Clown“. DJ Sid Wilson wird in der ‘Dead By Daylight’-Kooperation eine besondere Ehre zuteil: Nicht nur ist das von ihm inspirierte Add-on für „The Legion (Frank)“ als „sehr selten“ gekennzeichnet, es umfasst im Gegensatz zu den anderen auch ein vollständiges Outfit anstatt nur die Maske. Ein Schlagzeuger ist nach dem Rausschmiss von Jay Weinberg im November 2023 nicht dabei. Das Kosmetik-DLC mit den acht Masken ist ab sofort erhältlich.
Youtube Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Youtube
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch Eddie ist ein Killer im Spiel

Erst im Februar erschien ein an Iron Maiden angelehntes ‘Dead By Daylight’-DLC. In Anlehnung an Eddie auf verschiedenen Album-Covern erhielten einige der Killer ein komplettes Makeover. Den „Deathslinger“ kann man beispielsweise als Cowboy-artigen Eddie wie auf dem Artwork von STRANGER IN A STRANGE LAND (1986) spielen. Im Gegensatz zum Slipknot-Pack war bei der Iron Maiden-Kollaboration aber auch etwas für die andere Seite dabei: Wer einen fliehenden Überlebenden spielt, kann bei Besitz des DLCs ein Iron Maiden-Shirt tragen.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Bruce Dickinson ist unzufrieden mit der Musikindustrie

Geldverteilung der Musikindustrie laut Bruce Dickinson verkehrt In einem Interview mit dem mexikanischen Magazin ATMósferas formulierte Bruce Dickinson seinen Unmut über den aktuellen Status der Musikindustrie. Seiner Meinung nach hat sich vor allem die Verteilung des Geldes innerhalb der Industrie stark ins Negative verändert. „Einerseits hat sich die Industrie verkleinert“, erklärt der Iron Maiden-Sänger. „Vor allem in Bezug auf die Bezahlung für Kunst - es sei denn, man ist so ein riesiges Social Media-Ding oder ein DJ, der mit einem Memorystick auftaucht und das Fünffache dessen erhält, was eine Band bekommt. Die Welt ist aus dieser Perspektive verrückt geworden. Und…
Weiterlesen
Zur Startseite