So kam Mantas (ex-Venom) dazu, bei Scooter zu spielen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Original-Venom-Gitarrist reüssiert derzeit mit seiner eigenen Band Venom Inc. In einem aktuellen Interview mit „TotalRock“ (siehe Video unten) hat sich der 61-jährige Brite nun an sein kurzes Engagement bei der Techno-Kapelle Scooter erinnert und damit die Geschichte bestätigt, die er in der Printausgabe des METAL HAMMER bereits einmal erzählt hatte. „2005 hatte ich ein deutsches Management und eine Band namens Dryll. Eines Tages sprach ich mit dem Management — und sie sagten: ‚Übrigens: Wir haben eine Anfrage.‘

„Stell diesen Mist ab!“

Ich meinte: ‚Okay, was ist es denn?‘ Und sie sagten: ‚Scooter wollen dich als ihren Live-Gitarrist.‘ Ich erwiderte nur: ‚Wer zur Hölle sind Scooter?‘ Ich hatte keine Ahnung. Zu jenem Zeitpunkt betrieb ich ein Martial Arts-Studio in Newcastle. Ich war seit 25 Jahren ein professioneller Trainer. Einer der Kerle, die für mich unterrichteten, spielte immer diesen einen Song in seiner Stunde. Und es stellte sich heraus, dass es ‘Fire’ von Scooter war. Ich bin da immer aus dem Büro gekommen und meinte: ‚Paul, stell diesen Mist ab, verdammt noch mal!‘ Und das war dann auch eines der Lieder, die ich mit ihnen live gespielt habe.“

Logisch, also dass Mantas zunächst alles andere als begeistert von der Anfrage der deutschen Techno-Institution war. „Die Sache ist die: Als sie mich fragten, sagte jede Faser von mir: Nein! Aber ich sage dir was: Es war eine der besten Zeiten, die ich jemals hatte. Wir begannen in Hannover. Jede Show war in einem Stadion. Dann haben wir auf all diesen riesigen europäischen Dance-Festivals gespielt. Und letztlich traten wir in Ulaanbaatar in der Mongolei in einem Fußballstadion auf.“ Darüber hinaus bescheinigte Mantas den Scooter-Leuten, die nettesten Menschen zu sein. Die Band-Mitglieder von damals — Baxxter, Rick J. Jordan und Jay Frog — seien alle Rock-Fans gewesen.

🛒  THERE’S ONLY BLACK VON VENOM INC. BEI AMAZON HOLEN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Hanoi Rocks: Vince Neil hat sich nie entschuldigt

Das Verhältnis der beiden Bands Hanoi Rocks und Mötley Crüe ist seit Ende 1984 mehr als getrübt. Denn damals verursachte der angetrunkene, hinter dem Steuer sitzende Vince Neil einen Autounfall, bei dem Nicholas "Razzle" Dingley starb und zwei weitere Insassen schwer verletzt wurden. Laut Hanoi Rocks-Gitarrist Andy McCoy hat sich Neil jedoch nie bei seiner Gruppe dafür entschuldigt. Mangelnder Anstand So gab der 59-jährige Finne, der gebürtig auf den Namen Antti Hulkko hört, im Interview mit "Artists On Record Starring ADIKA Live!" zu Protokoll, dass er "niemals wenigstens eine Entschuldigung von diesem Mistkerl" bekommen habe. "Du weißt, von wem ich rede. Ich…
Weiterlesen
Zur Startseite