Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

So klingt das erste Architects Of Chaoz-Album LEAGUE OF SHADOWS

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Koks, Knast, künstlerische Katastrophen – so lautet das allgemeine metallische Urteil, wenn die Rede auf den ehemaligen Iron Maiden-Sänger PAUL DI’ANNO kommt. Doch mit LEAGUE OF SHADOWS, dem Einstand seiner neuen Band ARCHITECTS OF CHAOZ, gelingt dem Mittfünfziger sogar eine mittelschwere Auferstehung.

Oben in der Galerie verraten wir euch Song für Song, wie das erste Architects Of Chaoz-Album klingt. LEAGUE OF SHADOWS erscheint am 29. Mai 2015.

>>> mehr dazu lest ihr in der April-Ausgabe des METAL HAMMER

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 04/15“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

teilen
twittern
mailen
teilen
Bruce Dickinson: Di'Annos Stimme war nicht flexibel

Iron Maiden-Frontmann Bruce Dickinson hat in einem neuen Interview von seiner ersten Begegnung mit Paul Di'Anno, seinem Vorgänger bei den Eisernen Jungfrauen, gesprochen. Im Gespräch mit Joel McIver für das Record Collector-Magazin berichtete der heute 65-Jährige unter anderem von seiner Einschätzung, dass die stimmlichen Qualitäten des Sängers auf den ersten zwei Studioalben der Briten ausbaufähig waren.  "Das erste Mal sah ich Iron Maiden in der Music Machine in Camden", rekapituliert Bruce Dickinson. "Meine damalige Band Samson spielte als Headliner, weil unser Management den Gig finanziert hatte, und sagte: 'Wir wollen den besten Slot.' Verdient hatten wir den nicht wirklich. Das…
Weiterlesen
Zur Startseite