Toggle menu

Metal Hammer

Search

So klingt das neue In Flames-Album

von
teilen
twittern
mailen
teilen

>>> den kompletten Studioreport mit weiteren Hintergründen zum neuen In Flames-Album lest ihr in unserer Februar-Ausgabe

Im Herzen Berlins liegt das berühmte Hansa Studio, wo bereits namhafte Bands wie U2, Depeche Mode oder R.E.M.­-Platten aufgenommen haben. Nun haben sich IN FLAMES dort eingenistet, um den Nachfolger von SOUNDS OF A PLAYGROUND FADING (2011) einzuspielen. METAL HAMMER hat den Schweden eine Stippvisite abgestattet und in die ersten Songs reingehört.

[…]

Bei unserem Besuch stehen – mit Ausnahme von ‘Everything’s Gone’ – weder die Namen der Tracks noch die (beim Vorgänger so philosophisch-düsteren, wohl geratenen) Texte oder der Albumtitel fest, während die Musik nahezu komplett im Kasten ist.

>>> Alles zu In Flames: News, Reviews, Interviews, Fotos <<<

Wir bekommen drei fast fertige Songs zu hören, die sich musikalisch an den Vorgänger anschließen. Das erste Stück kommt wie eine Pop-Metal-Ballade daher und handelt von menschlicher Fehlbarkeit. Der zweite Track könnte dem Text zufolge ‘Wasteland’ heißen, nimmt mehr Fahrt auf und lässt den Hörer sofort mitnicken, während der dritte, mit Abstand härteste Song (endlich) auch Growls aufweist.

Drei Lieder sind nicht die beste Grundlage für eine Beurteilung – festzuhalten ist aber folgendes: Wer zu hoffen wagte, In Flames würden zu alten Großtaten zurückkehren, verfällt einer Illusion, denn die Schweden beschreiten ihren Weg in Richtung Modern Metal unbeirrt weiter.

>>> Verpasst nichts zum neuen In Flames-Album dank unseres kostenlosen Newsletters <<<

Dass sie damit trotz des großen Erfolgs des letzten Albums bei einigen Fans anecken werden, ist In Flames-Gitarristen Björn Gelotte bewusst: „Wir machen nicht für jedermann Musik. In gewisser Weise komponieren wir für uns, schließlich müssen wir die Songs später tausendmal spielen. In diesem Geschäft kann man nicht jedem alles recht machen. Ich würde unsere Musik niemals wegen negativen Feedbacks ändern.“

Viele exklusive Fotos aus dem In Flames-Studio findet ihr oben in der Galerie und natürlich weitere in der Februar-Ausgabe des METAL HAMMER.

Weiterlesen könnt ihr in unserer Februar-Ausgabe.

Das Heft + Metallica-CD + kompletter Nachdruck der METAL HAMMER-Erstausgabe kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 8,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 02/14“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Nightwish: Aufnahmen zum neuen Album vollendet

Die Aufnahmen zum neuen Nightwish-Album sind im Kasten. Das bestätigte Sängerin Floor Jansen in einem interview mit FaceCultur. Die Platte der finnischen Symphonic Metaller soll im Frühjahr 2020 erscheinen und wird der Nachfolger zu ENDLESS FORMS MOST BEAUTIFUL (2015) sein. Jansen ist mit dem neuen Album mehr als zufrieden, wie sie im Gespräch zu verstehen gab: "Ich denke, wir haben ein sehr cooles neues Album gemacht. Ich bin sehr, sehr zufrieden damit. Bereits bei den ersten Noten, dachte ich mir: ‘Das ist es’. Ich kann nicht wirklich zu viel darüber sagen, denn es gibt ein paar Dinge, die gleich sind und…
Weiterlesen
Zur Startseite