So klingt das neue Killswitch-Engage-Album DISARM THE DESCENT

von
teilen
twittern
mailen
teilen

>>> mehr zum neuen Killswitch Engage-Album DISARM THE DESCENT lest ihr in unserer März-Ausgabe

„Das neue Material ist definitiv härter als das letzte Album KILLSWITCH ENGAGE“, versichert uns Sänger Jesse Leach bei unserem Besuch im Killswitch Engage-Studio.

„Die Jungs hatten eine Menge Frust angestaut. Trotzdem sind alle Markenzeichen vorhanden: Hooks, Melodien, Passagen zum Mitsingen. Die Scheibe war schon komplett fertig, als ich dazugestoßen bin. Von daher habe ich einfach versucht, mich darauf einzulassen und meine eigene Charakteristik beizusteuern.“

Ende März dürfen die Fans entscheiden, ob alte Liebe tatsächlich nicht rostet. Wie die einzelnen Songs von DISARM THE DECENT klingen, verraten wir euch oben in der Galerie!

Mehr dazu findet ihr in unserer März-Ausgabe.
Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 03/13“ an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Venom: Neues Album im Feinschliff

Während des diesjährigen Wacken Festivals, das erst kürzlich zwischen dem 04. und 06. August stattgefunden hat, gaben Venom Aussicht auf ihre zukünftigen Vorhaben. Und bestätigten endlich, dass der nächste Tonträger der Thrash-Größen nicht mehr lange auf sich warten lassen soll. Mit dem Nachfolger von STORM THE GATES (2018) könnte scheinbar noch 2022 zu rechnen sein. Nach Cronos sollen die während der letzten Jahre geltenden Coronarestriktionen das Treffen und die Arbeiten im Studio verhindert haben. „Das Album wäre vermutlich schon längst draußen“, beichtete er im gleichen Zug. „So ein Scheiß. Das alles hat uns wirklich zum Teufel gejagt. (…) Aber wir…
Weiterlesen
Zur Startseite