Toggle menu

Metal Hammer

Search

So stirbt Anthrax‘ Scott Ian in ‘The Walking Dead’

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie wir berichteten, hatte Scott Ian bereits 2011 einen Gastauftritt als Zombie in einer Webisode der US-Erfolgsserie ‘The Walking Dead’. Für die fünfte Staffel der regulären Serie durfte der Anthrax-Sänger/-Gitarrist nun erneut in die Rolle eines “Walkers“ schlüpfen.

Die entsprechende Folge wurde nun am 1. März 2015 in den USA ausgestrahlt und zeigt das unschöne Ende von Ians Zombie-Existenz. Ironischerweise spielt Metall dabei eine nicht unwesentliche Rolle.

Der Anthrax-Sänger/-Gitarrist hat seine vorherige Transformation sogar für eine Folge seiner Horror-Special Effects-Show für Nerdist, ‘Scott Ian’s Bloodwork’, dokumentiert und sich bereits in der Vergangenheit als beinharter ‘The Walking Dead’-Fan geoutet.

„‘The Walking Dead’ macht abhängig, weil die Serie so großartig geschrieben ist. Die Schauspieler, Regisseure und Special Effects-Leute sind ebenfalls sehr gut, aber es ist vor allem und hauptsächlich die Geschichte“, erzählte der Anthrax-Sänger/-Gitarrist Radio.com.

„Ich denke auch, dass viele in der Crew Rock- und Metalfans sind“, so Ian. „Ich weiß nicht, ob sie aufgeregt waren, mich zu sehen. Sie schienen sich auf jeden Fall zu freuen, dass ich ein Fan ihrer Arbeit bin. Jeder war sehr cool am Set und sie haben mich super behandelt.“

Seht hier Scott Ians Gastauftritt in ‘The Walking Dead’:

Seht hier das Making-Of-Video von ‘Scott Ian’s Bloodworks’ zu Ians erstem ‘The Walking Dead’-Gastauftritt:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Green Carnation: Exklusive Videopremiere aus LAST DAY OF DARKNESS

Green Carnation sind ein Unikat in der Welt des progressiven Metal. Im Jahre 1990 vom ehemaligen Emperor-Bassisten Terje Vik Schei (alias Tchort) gegründet, gelangte die Band um die Jahrtausendwende zur Blüte und steht seit jeher in enger Verbindung zu ihren Weggefährten von In The Woods…, mit denen sie sich seit jeher Bandmitglieder teilen. In den Augen vieler Fans ist die Sternstunde von Green Carnation das 2001 erschienene LIGHT OF DAY, DAY OF DARKNESS, ein 60-minütiges Meisterwerk des Progressive Metal, das der Band zu Szene-Popularität verhalf und auch die norwegische Kleinstadt Kristiansand in Genre-Kreisen bekannt machte. Inhaltlich verarbeitete Tchort auf diesem…
Weiterlesen
Zur Startseite