Sole Remedy-Gitarrist von Band-Truck überfahren: tot

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mikko Laine ist tot. Der Gitarrist der finnischen Sole Remedy verstarb nach einem so tragischen wie bizarren Unfall im Anschluss an eine Show. Er wurde backstage von einem Equipment-Truck  überfahren.

Nach der Show auf dem niederländischen Prog Power-Festival am 2.10.2011 soll er Mikko Laine an einem Zaun geschlafen haben. Dabei wurde er vom Fahrer des Trucks übersehen – er überrollte den Sole Remedy-Gitarristen, der noch am Unfallort starb.

Mikko Laine wurde 30 Jahre alt.

Sole Remedy veröffentlichten zwei Studioalben, THE WOUNDED ONES (2007) und APOPTOSIS (2010).

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden + damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
The Ghost Inside: Der Weg zum Ziel

Das komplette Interview mit The Ghost Inside findet ihr in der METAL HAMMER-Maiausgabe 2024, erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft bequem nach Hause bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo! Lange war die Zukunft der Metalcore-Formation nach dem Unfall ungewiss. Im Sommer 2019 kehrte die Band endlich zurück: Für eine einzige Nacht traten sie in ihrer Heimatstadt Los Angeles vor Tausenden von Fans auf und beendeten damit ihre vierjährige Pause. Nur kurze Zeit später, im Jahr 2020, veröffentlichten sie ihr Band-betiteltes Album – ihr erstes Release seit dem Unglück, das sich mit dem Unfalltag und der unmittelbaren Zeit…
Weiterlesen
Zur Startseite