Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Steve Grimmett’s Grim Reaper: Frontmann verliert Bein nach schwerer Infektion

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Steve Grimmett, Frontmann der britischen Metal-Formation Steve Grimmett’s Grim Reaper, liegt derzeit in einem Krankenhaus in Ecuador. Der Musiker kämpft seit über eine Woche gegen eine lebensgefährliche Infektion an seinem Fuß, die operativ behandelt werden musste. Wie seine Frau im Interview mit The Metal Voice berichtet sei festgestellt worden, dass sich die Infektion bereits ausgebreitet hatte. Daher musste dem Musiker in zwei weiteren Operationen das rechte Bein unter dem Knie amputiert werden. Hätte sich die Infektion weiter ausgebreitet, wäre sein Leben in akuter Gefahr gewesen.

Am vergangenen Wochenende verwehrte eine Airline Grimmett das Boarding, sodass der Musiker zunächst weiterhin in dem südamerikanischen Land bleiben muss. Der Zustand des Musikers hatte sich vor und während einer Show seiner Band am 14. Januar drastisch verschlechtert. Kurz darauf war er ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der Frontmann soll laut Aussage seiner Frau noch diese Woche nach England zurückkehren.

Es wurde eine offizielle Crowdfunding-Seite eingerichtet, um dem Musiker finanziell unter die Arme zu greifen. Spenden können hier getätigt werden.

teilen
twittern
mailen
teilen
Plattenteller mit Randy Blythe

Welche war die erste Platte, die du gekauft/bekommen hast? Entweder Men At Work mit BUSINESS AS ­USUAL, oder Van Halens 1984. Mein liebster Song auf Ersterer ist ‘Down By The Sea’. Welches ist das neueste Album in deiner Sammlung? Run The Jewels. Ich habe gleich beide ihrer Alben gekauft. Welche Platte hat dein Leben verändert? Sex Pistols mit NEVER MIND THE BOLLOCKS. Als ich es zum ersten Mal hörte, wurde mir klar, dass es mehr gibt als nur diesen Radio-Mädchen-trifft-Jungen-Scheißdreck. Alle großen Lovesongs sind schon in den Sechzigern auf Motown erschienen, warum also noch neue schreiben? Pop-Musik ist Müll. Bis…
Weiterlesen
Zur Startseite