Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Stone Sour: Mehr als die Summe der einzelnen Teile

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das komplette Interview mit Josh Rand von Stone Sour findet ihr im METAL HAMMER 02/2020. Erhältlich am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

METAL HAMMER: Ihr habt euch für den Mitschnitt des Konzerts in Reno entschieden. Was war so besonders an dieser Show?

Josh Rand: Tatsächlich war es nicht unsere ursprüngliche Absicht, diesen Auftritt aufzunehmen. Eigentlich wollten wir die Konzerte auf der Tournee durch Russland mitschneiden. Unser FOH-Mann entschied sich dazu, den Gig in Reno aufzuzeichnen, um das Aufnahme-Equipment zu testen. Keiner von uns wusste, dass eine Aufnahme lief.

Letztendlich war es jedoch sehr vorteilhaft, denn aufgrund technischer Schwierigkeiten waren wir nicht dazu in der Lage, die Russland-Shows aufzunehmen. Teile der Ausrüstung wollten irgendwie nicht mit anderen Teilen kommunizieren. Alle Mitschnitte waren richtig verrauscht. So kamen wir auf diesen Gig in Reno zurück, weil wir fanden, dass es eine großartige Performance von uns allen war. Das ist einer der Gründe, weswegen wir keine Overdubs eingespielt haben.

HELLO, YOU BASTARDS: LIVE IN RENO bei Amazon

MH: Im Januar 2018 musstest du dir eine Auszeit von Stone Sour nehmen, um deine Alkohol- und Xanax-Sucht in den Griff zu kriegen (Letzteres ist ein Medikament gegen Angstzustände – Anm.d.A.). Wie geht es dir momentan?

JR: Mir geht es tatsächlich großartig, danke der Nachfrage. Die Sache ist die: Neben den damaligen Angstzuständen ist mein Rücken total im Arsch. Gleichzeitig mit den verschriebenen Medikamenten fing ich mit dem Trinken an, um mit den Schmerzen fertigzuwerden. Und dann nahm das eben überhand. Also musste ich zurücktreten und im Prinzip den Reset-Kopf drücken, was ich durch die Unterstützung von zu Hause und der Band konnte.

Zunächst einmal war ich nie ein Säufer – bis vor ein paar Jahren trank ich sogar ein ganzes Jahrzehnt lang keinen einzigen Tropfen Alkohol. Jetzt denke ich darüber aber schon gar nicht mehr nach.


teilen
twittern
mailen
teilen
Die besten Doom-/Stoner-/Sludge-Alben 2019

Sämtliche Bestenlisten findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Januarausgabe. Ihr bekommt METAL HAMMER 01/2020 am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!
Weiterlesen
Zur Startseite