Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Die METAL HAMMER Februarausgabe 2020: IRON MAIDEN vs BRITISH STEEL, Rage, Stone Sour u.v.a.

von
teilen
twittern
mailen
teilen

IRON MAIDEN vs. BRITISH STEEL

1980 war ein ganz besonderes Jahr für die englische Metal-Szene: An just dem Tag, an dem die Veteranen Judas Priest ihr lang ersehntes, legendäres Album BRITISH STEEL veröffentlichten, brachten ein paar dahergelaufene Newcomer namens Iron Maiden ihr Band-betiteltes Debüt heraus. Wie beide Werke zusammenhängen und warum die schwermetallische Zeitrechnung auf der Insel seitdem anderen Ansprüchen folgt, ergründet Autor Frank Thießies in unserer Titelgeschichte. Im Anschluss findet ihr ein aktuelles Interview mit Steve Harris zum neuen British Lion-Opus.

Rage

Im Gespräch mit Peavy Wagner prüft Matthias Mineur die Klasse des Soundcheck-Gewinnerwerks WINGS OF RAGE.

Stone Sour

Josh Rand berichtete Lothar Gerber alles Wissenswerte über die Live-CD sowie die Bruderschaft mit Slipknot.

Annihilator

Jeff Waters spricht darüber, wie sich das stressigste Jahr seines Lebens auf Annihilators neues Album auswirkte.

Schlagabtausch

Zum Auftakt unserer neuen Rubrik sprach Katrin Riedl mit den Leitwölfen von Moonspell und Rotting Christ.

Live

Eindhoven Metal Meeting, MTV Headbangers Ball, Ghost, D-A-D, U.D.O., Delain, Feuerschwanz, At The Gates, Annihilator, Devin Townsend, Gwar, Kadavar, Eskimo Callboy, Moonspell, Insomnium

Studio

Böhse Onkelz, Heaven Shall Burn, Sepultura, Kvelertak, My Dying Bride, Psychotic Waltz

Sonderbeilage

METAL HAMMER Maximum Metal Vol. 253 mit Sepultura, Rage, Delain, Kirk Windstein, Marko Hietala, Sylosis, Lorna Shore.

Ihr bekommt METAL HAMMER 02/2020 ab dem 15.01.2020 am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest: Jemand hat versucht Richie Faulkners Riff zu stehlen

Anfang dieses Jahres hatte Judas Priest-Gitarrist Richie Faulkner ein kleines Experiment gewagt und online zu einer Challenge aufgerufen. Er veröffentlichte dafür eine Reihe von Original-Riffs, die er selbst extra geschrieben hatte. Fans sollten anschließend selbst Hand an die kurzen Musikstücke legen und dabei ihre eigenen Ideen miteinbringen. Wie so oft gibt es unter begeisterten motivierten Teilnehmern doch aber auch immer mindestens einen Idioten – Pardon: Spielverderber. So scheinen einige "Trolle" ihr Bestes daran getan zu haben, um die online Challenge von Faulkner zu ruinieren. Denn laut mehrerer Beiträge, die Faulkner im Anschluss über die Sozialen Medien teilte, versuchte jemand eines…
Weiterlesen
Zur Startseite