Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Suicide Silence: Neues Album wird zum Großteil Clean-Vocals haben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Deathcore-Fans sollten sich jetzt erstmal hinsetzen: Die Genre-Anführer Suicide Silence haben in einem Interview mit Alt Press enthüllt, dass sie auf ihrem kommenden Album größtenteils auf Klargesang setzen werden.

„Wir haben als Band entschieden, deutlich aus dem Spektrum dessen auszubrechen, was Suicide Silence in der Vergangenheit gemacht haben.”, so Frontmann Eddie Herminda. „Wir wollten einen harten Sound beibehalten, während wir gleichzeitig unsere Liebe zur Musik erkundeten und was dabei herauskam, hat uns zu 100% überrascht. Der größte Unterschied ist, dass wir aufgehört haben uns einen Kopf zu machen. Und wenn du dich dann frei fühlst, erkennst du, wer du wirklich bist.” 

Suicide Silence erstmals mit Klargesang

In einem Interview mit Metalshop TV gab Schlagzeuger Alex Lopez außerdem zu Protokoll, dass die neue Platte nicht halb so viele Shouts haben würde, wie ihre Vorgänger. „Es wird zu 70 Prozent Klargesang auf dem Album sein”, so Lopez. „Es ist das erste Mal, dass er [Eddie Herminda, Anm. d. Red.] sich das zugetraut hat. Es gibt eine Menge Gesang, eine Menge Screaming und eine Menge Melodie.”

Bassist Dan Kenny fügt hinzu: „Er singt nicht nur um zu singen. Es kam einfach so aus ihm heraus und fühlte sich so normal und natürlich an!” 

Mit dem Hang zum Klagesang folgen „SuSi“ somit dem Beispiel ihrer Genre-Kollegen Whitechapel, die auf MARK OF THE BLADE mit starkem Cleangesang überraschen konnten, ihn dabei allerdings nur als Akzent in einigen Songs einsetzen.

teilen
twittern
mailen
teilen
Suicide Silence auf virtueller Welt-Tournee

Ungewöhnliche Zeiten fordern bekanntlich ungewöhnliche Maßnahmen. Die kalifornische Deathcore-Kapelle Suicide Silence befindet sich daher zur Zeit auf einer virtuelle Welt-Tournee und baut damit die Idee des Live-Streams zu einem umfangreichen Konzept ausgebaut. Für jede Show gibt es ein professionell gefilmtes 90-minütiges Live-Set. Tickets für die Konzerte sind immer nur in einem bestimmten geografischen Abschnitt gültig, sodass wirklich nur die Leute in dem jeweiligen Bereich Zugang zur Show haben. Am 9. Juli macht die Band virtuellen Halt in Stuttgart. Verfügbar wird der Stream in ganz Deutschland sein. Um 19 Uhr startet das Spektakel, wofür ein Ticket 9,95 EUR kostet. https://www.youtube.com/watch?v=5FFTgprtgF0&feature=youtu.be Virtuelle…
Weiterlesen
Zur Startseite