Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Supergroup Teenage Time Killers: Details zum Album

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie wir berichteten, haben Corrosion Of Conformity-Drummer Reed Mullin und C.O.C.-Bassist Mike Dean für ihr Projekt Teenage Time Killers und ihr Debütalbum eine umfangreiche Liste an Gästen zu den Aufnahmen in Dave Grohls Studio 606 eingeladen.

Nun sind die seit 2013 laufenden Arbeiten am Erstling abgeschlossen und Teenage Time Killers präsentieren das Artwork, die Tracklist und Gäste des GREATEST HITS VOL.1 betitelten Albums.

„Es klingt wirklich organisch. Es klingt, als hätten wir und die Gäste der verschiedenen Tracks die Songs gemeinsam geschrieben”, so Mit-Initiator Mullin gegenüber Indy Week über GREATEST HITS VOL.1, das am 31. Juli 2015 über Rise Records erscheinen wird.

Die Liste der Gäste von Teenage Time Killers:

  • Corey Taylor (Slipknot/Stone Sour)
  • Randy Blythe (Lamb Of God)
  • Neil Fallon (Clutch)
  • Jello Biafra (Dead Kennedys)
  • Lee Ving (Fear)
  • Tommy Victor (Prong)
  • Nick Oliveri (Mondo Generator, ex-Queens Of The Stone Age/Kyuss)
  • Aaron Beam (Red Fang)
  • Pete Stahl (Scream, Goatsnake)
  • Greg Anderson (SUNN O))), Goatsnake)
  • Karl Agell (ex-Corrosion Of Conformity)
  • Tairrie B. Murphy (My Ruin)
  • Mick Murphy (My Ruin)
  • Vic Bondi (Articles Of Faith)
  • Clifford Dinsmore (BL’AST!)
  • Pat Hoed (Brujeria)
  • Tony Foresta (Municipal Waste/Iron Reagan)
  • Doyle Wolfgang von Frankenstein (The Misfits)
  • Keith Morris (Black Flag, etc.)
  • Phil Rind (Sacred Reich)

Die Tracklist von GREATEST HITS VOL.1 inklusive der Gastmusiker:

  • 01. ‘Exploder’ (Bass: Pat Hoed | Schlagzeug: London May}
  • 02. ‘Crowned By The Light Of The Sun’ (Gesang: Neil Fallon | Gitarre: Jim Rota | Dave Grohl)
  • 03. ‘Hung Out To Dry’ (Gesang: Randy Blythe | Gitarre: Mike Schaefer | Bass: Dave Grohl)
  • 04. ‘Power Outage’ (Gesang: Clifford Dinsmore | Bass: Dave Grohl)
  • 05. ‘Ode To Hannity’ (Gesang: Jello Biafra | Bass: Mike Dean)
  • 06. ‘Barrio’ (Gesang: Matt Skiba | Gitarre: Brian Baker)
  • 07. ‘The Dead Hand’ (Gesang: Reed Mullin | Gitarre: Woody Weatherman | Bass: Dave Grohl)

  • 08. ‘Egobomb’ (Gesang: Corey Taylor | Bass: Dave Grohl)

  • 09. ‘Plank Walk’ (Gesang: Pete Stahl | Gitarre: Greg Anderson | Bass: Dave Grohl)

  • 10. ‘Time To Die’ (Gesang: Mike IX. Williams | Gitarre: Greg Anderson)

  • 11. ‘Days Of Degradation’ (Gesang: Tommy Victor | Bass: Dave Grohl)

  • 12. ‘Clawhoof’ (Gesang: Tairrie B. Murphy | Bass: Dave Grohl)

  • 13. ‘Big Money’ (Gesang: Lee Ving | Gitarre: Pat Smear | Bass: Pat Smear | Schlagzeug: London May)

  • 14. ‘Devil In This House’ (Gesang: Karl Agell | Bass: Dave Grohl

  • 15. ‘Say Goodnight To The Acolyte’ (Gesang: Phil Rind | Gitarre: Jason Browning | Bass: Dave Grohl)

  • 16. ‘Ignorant People’ (Gesang: Tony Foresta | Gitarre: Greg Anderson | Bass: Nick Oliveri)

  • 17. ‘Son Of An Immigrant’ (Gesang: Johnny Weber | Gitarre:Brian Baker)

  • 18. ‘Your Empty Soul’ (Gesang: Aaron Beam)

  • 19. ‘Bleeding To Death’ (Gesang: Vic Bondi | Bass: Dave Grohl

  • 20. Teenage Time Killer’ (Gesang: Trenton Rogers | Gitarre: Greg Anderson | Bass: Pat Hoed)

Der Song ‘Hung Out To Dry’ mit Randy Blythe wird von der Band bereits gestreamt. Das entsprechende YouTube-Video ist in Deutschland derzeit durch die GEMA gesperrt.

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
The Hu verpassen Metallicas ‘Sad But True’ einen neuen Anstrich

Metallica haben in ihrer Karriere mehrere Songs aus dem Boden gestampft, die sich über die Jahre als "Klassiker" etabliert haben. Eine dieser Nummern ist der 1993 veröffentlichte Song ‘Sad But True’, der als letzte Single zum fünften Studioalbum – auch bekannt als The Black Album – der Band erschien. Nun hat sich die mongolische Band The Hu an ein Cover zum Song gewagt, das klanglich komplett neue Welten eröffnet. Die Band fügte dem Lied ihre traditionelle mongolische Instrumentierung sowie ihren charakteristischen Kehlkopfgesang hinzu und tauschten den englischen Text gegen ihre mongolische Muttersprache aus. Starker Einfluss Galbadrakh Tsendbaatar alias "Gala", Sänger…
Weiterlesen
Zur Startseite