Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

System Of A Down-Musiker streiten sich wegen Bernie Sanders

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Der Politiker Bernie Sanders hat derzeit vermutlich die besten Chancen, sich zum Präsidentschaftskandidaten der Demokraten aufzuschwingen. Das passt jedoch nicht allen, bei denen man annehmen könnte, sie wären Fürsprecher von Sanders. Bei der politisch eher links stehenden Bands System Of A Down hat nun Drummer John Dolmayan den Senator verbal als „Heuchler“ in die Pfanne gehauen, während sich Sänger Serj Tankian auf Bernies Seite schlägt (Instagram-Posts siehe unten).

Dolmayan hat ein Foto von Bernie Sanders mit der Bildunterschrift „Sanders veröffentlicht 1,5-Billionen-Plan für kostenlose, universelle Kinderbetreuung“ geteilt. Sein Kommentar dazu: „Kinderbetreuung: gratis, Gesundheitsfürsorge: gratis, Universtät: gratis. Pfeif drauf, wenn alles kostenlos sein wird und alles sowieso von den Reichen kommen wird, warum soll man dann überhaupt noch arbeiten? Warum leben wir dann nicht einfach von der Arbeit und den Einnahmen der Reichen? Ich bin ein Millionär, genau wie Bernie, aber ich habe nur zwei Häuser. Also kann ich mir vielleicht mit diesem Heuchler sein ‚Sommer-Lager‘ teilen.“ So bezeichnete Sanders jüngst sein Haus am Wasser in Vermont.

Seltsame Sichtweise

Dann legt Dolmayan weiter gegen Bernie Sanders nach: „Glaubt nicht die Indoktrination, glaubt nicht Hollywood oder den Musikeliten, und glaubt nicht, dass der als demokratischer Sozialismus verkleidete Kommunismus etwas anderes tun wird, als euch von euren Freiheiten zu befreien und jeden gleichermaßen mittellos zu machen. Venezuela, China, Nordkorea, Nazi-Deutschland, Kambodscha (Pol Pot) , Italien (Mussolini), etc. Es funktioniert nicht, es wird nicht funktionieren, und es führt immer zu Armut für die Arbeiterklasse. Den gleichen Eliten, die diese Politik vorantreiben, wird es gut gehen, während der Rest der Leute verhundert.“ 

Im Gegenzug könnte man nun argumentieren, dass sich Dolmayan von republikanischer Angstmacherei hat indoktrinieren lassen. Sein Band-Kollege Serj Tankian zeigt sich dagegen als außerordentlicher Fürsprecher des 78-Jährigen und teilte eine Erfolgsmeldung von „Newsweek“: „Bernie Sanders wird der erste Kandidat, Demokrat oder Republikaner, der alle drei frühen Vorausscheidungen gewinnt“. Dazu kommentiert Serj: „Wir haben einen riesigen Haufen Arbeit vor uns. Wenn wir beieinander stehen, wenn wir Trump und seinen Freunden nicht erlauben, uns zu entzweien, gibt es nichts, was wir nicht erreichen können. Dieses Land hat eine außergewöhnliche Zukunft vor sich. Lasst sie uns verwirklichen.“


teilen
twittern
mailen
teilen
Serj Tankian und John Dolmayan covern David Bowie

Musiker sagen oft, ein gutes Cover sei eine Neuinterpretation, bei der man das Original (zuerst) nicht mehr wiedererkennt. Genau nach dieser Maxime ist John Dolmayan mit seiner neuen Band These Grey Men vorgegangen. Zusammen mit zwei befreundeten Musikern und jede Menge Gäste hat sich der System Of A Down-Schlagzeuger die unterschiedlichsten Stücke aus Rock und Pop vorgenommen, darunter auch ein Klassiker von David Bowie. Ziemlich nah dran an SOAD ‘Starman’ ist es geworden vom "Thin White Duke". Und das Beste daran: Für den Gesang hat Dolmayan seinen "Süssem"-Kumpel Serj Tankian gewinnen und verpflichten können. Das Ergebnis (höre Video unten) klingt in…
Weiterlesen
Zur Startseite