Toggle menu

Metal Hammer

Search
Blackout Tuesday
Logo Daheim Dabei Konzerte

Zugabe!

Weiterempfehlen!
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Mail Icon
  • Stunden
  • Minuten
  • Sekunden

Szenekneipe Halford: Das Berliner Original

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Das komplette Interview mit Sven Rappoldt findet ihr in der aktuellen METAL HAMMER-Maiausgabe.

Sven, du betreibst mit deiner Frau Simone das Halford. Wie bist du dazu gekommen?

Zu DDR-Zeiten war ich Jugendclubleiter, bei „House Of Music“ auch Veranstalter. Nach der Wende wollte ich in diesem Bereich bleiben. Im Mai 1992 machte ich mich selbständig und eröffnete die erste reine Metal-Diskothek Ostberlins. Dass ich den Namen Halford nehmen konnte, war Zufall; damals war noch alles locker. Nach einem halben Jahr mussten wir die Einlasstür sichern: Die Leute standen an wie vor einer Nachtbar und kamen erst rein, wenn andere gegangen sind. Oben lief Death, Black und Thrash; unten Maiden, Priest, Manowar, Metallica, Iced Earth. Dort hatten 300 Leute Platz, oben 150.

Das Halford musste immer wieder umziehen. Warum?

Meist wurden die Eigentümer geldgierig. Wir sind jetzt seit sieben Jahren hier und haben ähnliche Probleme. Die Mietpreisbremse macht es nicht besser, eine Kneipe nach der anderen schließt. Sky-Bars können nur die Karten legen, da die Beiträge immer weiter steigen. Brauereien erhöhen ihre Preise mittlerweile jährlich. Doch als Gastronom muss man den Leuten etwas bieten! Früher lief eine CD und fertig. Diese Zeiten sind vorbei. Viele Kneipen enttäuschen meine Erwartungen, oft komme ich mir als Ostler vor wie im Osten: Eine Fahne, ein Bierhahn, immer dieselbe Mucke – und das nennt sich dann Heavy Metal-Laden!

Was macht für dich die perfekte Kneipe aus?

Man muss sich mit den Leuten identifizieren! Wenn ich Kuttenträger am Tresen habe, muss der Laden auch so aussehen. Man sollte sich Gedanken um die Farbgestaltung machen, um Totenköpfe, Kreuze und sowas. Wenn das fehlt, wirkt es irgendwie arschlos. Wir zeigen auf sechs Fernsehern 27.000 Stunden Videos, von A bis Z durch die Genres. Videos von Anfang der Achtziger, aber auch Neueres. Nirvana, Soundgarden und Pearl Jam laufen hier nicht: 1995 bis 2002 war die schlimmste Zeit für Heavy Metal!

Der Halford-Doppelgänger

Wie kamst du eigentlich mit Judas Priest in Berührung?


teilen
twittern
mailen
teilen
Video: Metal-Song aus berühmten Filmzitaten

Der Youtube-Musiker 66Samus ist bekannt für seine absurden Einfälle - zuletzt fiel der Videokünstler durch sein "Fart-Metal" genanntes Projekt auf. Jetzt hatte er eine neue Idee und nahm einen verrückten Metal-Song auf, dessen Text ausschließlich aus berühmten Filmzitaten besteht. Seht hier den "Movie Quote Metal" im Video!   --- Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.
Weiterlesen
Zur Startseite