Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Tenacious D offenbar mit Jack White im Studio

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Tenacious D sind immer für einen Spaß zu haben. Das liegt in der Band-DNA sowie in den Genen von Jack White und Kyle Gass begründet. Kein Wunder also, die beiden Musiker sogleich eine Idee hatten, als sie neulich Jack White trafen. „Jack wer?“, mögen sich womöglich ein paar Metaller da draußen fragen. Das ist der Typ von The White Stripes, deren Hit ‘Seven Nation Army’ oft in fürchterlichen Techno-Versionen nach Toren in Fußballstadien ertönt.

Personeller Zuwachs

Jedenfalls liefen sich die Herren Black, Gass und White vor rund zehn Wochen auf dem Londoner Flughafen über den Weg. Und wenn man schon mal jemandem begegnet, der sich im Business auskennt (Jack White hat sein eigenes Label Third Man Records), kann man den doch gleich ein wenig einspannen. Gesagt, getan. Also machten Tenacious D flugs ein Selfie und präsentierten auf Instagram just ihren neuen Merchandise-Verkäufer (siehe Foto unten). Ob die Indie Rock-Ikone wirklich T-Shirts bei den Konzerten der beiden Spaß-Rocker vertickt, bleibt indes überaus fraglich.

Doch damit nicht genug: Offenbar hat das neue Trio Infernale noch einiges mehr vor! Wie Jack Black jüngst während einer Live-Show in Nashville, Tennessee verraten hat, machen Tenacious D gemeinsame musikalische Sache mit Jack White. „Wir sind heute hinüber zu seinem Haus und haben einen brandneuen Song aufgenommen!“, freute sich der Schauspieler. Erscheinen soll das Stück angeblich über Third Man Records irgendwann in der näheren Zukunft. Nun bleibt nur noch abzuwarten, ob das Lied unter dem Namen Tenacious D oder einem anderen Bandnamen erscheint, sowie ob die drei noch weitere Songs im Köcher haben.

View this post on Instagram

We hired a new merch guy

A post shared by Tenacious D (@tenaciousd) on

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Fashion-Marke veröffentlicht teuersten "Death Metal"-Hoodie aller Zeiten

Nachdem der Bandshirt-Look bereits der "Style des Sommers" war und uns mit Pop-Stars die den Metal-Look imitieren, wiederholten H&M-Metalshirt-Anwandlungen und teuren Designerklamotten (die dann auch noch Bandlogos klauen) genervt hat, ist der Wahnsinn jetzt auf eine neue Stufe geklettert: Das Modelabel Vetements hat jetzt einen Hoodie mit einem an Metal-Bands angelehnten Logo im Angebot, der mit lockeren 1,130 US-Dollar der teuerster “Metal”-Hoodie aller Zeiten sein dürfte.  Auch in Deutschland gibt es Online-Anbieter, die die Modelinie führen - darunter Kleider mit “Metal”-Aufdruck für über 1200€ und Pullis für 780€.   Laut dem Anbieter sorgt das Oberteil für einen “coolen City-Look” und sei ein “lässiges Streetstyle-Essential”. Und uns…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €