The Agonist über das Leben nach Alissa

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ein Jahr nach dem Abgang von Frontröhre Alissa White-Gluz zu Arch Enemy ­öffnen die Modern-/Melodic Death-Metaller THE AGONIST mit ihrem vierten Werk EYE OF PROVIDENCE das nächste Kapitel ihrer elfjährigen Geschichte. Gründer, Gitarrist und Komponist DANNY MARINO spricht mit METAL HAMMER über die ungute Trennung und die neue Stimme der Gruppe: VICKY PSARAKIS.

Auf EYE OF PROVIDENCE bestreitet Vicky Psarakis ihre The Agonist-Feuertaufe. Geboren in Chicago, führte die Sängerin zuletzt die griechischen Melodic-Prog-Rocker E.V.E. an. Danny entdeckte die 26-Jährige über ihren mit Cover-Versionen von Iron Maiden, Nevermore, Nightwish oder Adele gefüllten YouTube-Kanal. „Das wichtigste Auswahlkriterium war eine starke, vielseitige Stimme. Zweitens: die richtige Einstellung für das regelmäßige Leben auf Tour. Drittens: Leidenschaft für Musik und Kreativität“, erinnert sich Danny, und verpasst White-Gluz einen unterschwelligen Tritt: „Dass wir mit Vicky nun jemanden in unseren Reihen wissen, der neben dem ersten auch die beiden letztgenannten Punkte erfüllt, fühlt sich verdammt gut an und belebt die Band. In ihren Videos fiel mir direkt ihr großes Dynamikspektrum auf, was The Agonists Kernelement darstellt. Außerdem sah ich, dass sie liebt, was sie tut. Viele Fans bestätigen mir diese Beobachtung nach unseren Konzerten.

>>> mehr dazu lest ihr in der April-Ausgabe des METAL HAMMER

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 04/15“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.

teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Hetfield über seine Inspiration für 72 SEASONS

Metallica-Frontmann James Hetfield hat über 72 SEASONS, das neue Album der Thrash-Metaller, gesprochen. Konkret ging es dabei um die Inspiration für den Albumtitel und darum, was dahinter steckt. Für "Papa Het" dreht es sich zum einen um ein Buch, das er gelesen hat, und zum anderen um eine positive Sicht aufs Leben. Eine Frage der Perspektive "72 SEASONS kam aus einem Buch über Kindheit", erläutert der Metallica-Rhythmusgitarrist. "Es geht im Grunde darum, die Kindheit als Erwachsener zu verarbeiten. Und die 72 Jahreszeiten stehen für die ersten 18 Lebensjahre. Wie man sich entwickelt, wächst, reift. Wie man seine eigenen Ideen und…
Weiterlesen
Zur Startseite