Toggle menu

Metal Hammer

Search

The Elder Scrolls 6: Längere Wartezeit und mögliche Exklusivität?

von
teilen
twittern
mailen
teilen

The Elder Scrolls 6 lässt auf sich warten…

Es sieht so aus als müssten die ‘The Elder Scrolls’-Anhänger weiterhin auf einen sechsten Ableger der Reihe warten. Wie Bethesda Softworks-Chef Todd Howard in einem Interview mit GQ verkündete, habe das Studio in jüngerer Vergangenheit verstärkt die Ambition gehegt, an anderen Spielen als der ‘The Elder Scrolls’-Saga zu arbeiten. So flossen verfügbare Ressourcen in Titel abseits der Reihe. Darunter zählen ‘Fallout 4’, der Online-Ableger ‘Fallout 76’ und das im kommenden Jahr anstehende Großprojekt ‘Starfield’. Letzteres scheint auch der Grund zu sein, weshalb sich Fans weiterhin auf ein einen ‘Skyrim’-Nachfolger gedulden müssen.

Besonders zeitintensiv soll demnach die Verwendung der neuen Creation Engine 2 sein. Diese soll gegebenfalls auch beim kommenden ‘The Elder Scrolls’-Ableger Anwendung finden. Laut Howard werde anhand der Entwicklung von ‘Starfield’ evaluiert, ob die Engine ebenfalls für ‘The Elder Scrolls 6’ in Frage komme. Wann genau der Titel erscheint, steht allerdings noch in den Sternen. Ein mögliches Zeitfenster gab Howard jedoch an: ‘The Elder Scrolls 6’ solle etwa 15 bis 27 Jahre nach ‘The Elder Scrolls 5: Skyrim’ veröffentlicht werden. Die Fans können demnach mit einem Release zwischen 2026 und 2028 rechnen. Damit handelt es sich um die mit Abstand bisher längste „Durststrecke“ zwischen zwei Titeln des Franchises.

Gerüchte um mögliche Exklusivität

Zudem bestätigte Phil Spencer – seines Zeichens Xbox-Chef – im selben Interview indirekt, dass ‘The Elder Scrolls 6’ aller Voraussicht nach exklusiv der Microsoft-Konsole und dem PC vorbehalten sein soll. Dies ließ Spencer zwar nicht offenkundig verlauten, allerdings lassen dessen Aussagen kaum Zweifel an besagter Vermutung. „Es geht nicht darum, irgendeine andere Plattform zu bestrafen, da ich grundsätzlich glaube, dass alle Plattformen weiter wachsen können“, erklärt er. „Aber um auf Xbox zu sein, möchte ich, dass wir in der Lage sind, das komplette Paket von dem zu bieten, was wir haben. Und das gilt auch für ‘Elder Scrolls 6’, aber das gilt auch für all unsere Franchises.“

Microsoft hat Anfang des Jahres Bethesda, respektive dessen Mutterkonzern ZeniMax Media, übernommen. Insofern scheint eine mögliche Exklusivität von ‘The Elder Scrolls 6’ für dessen Konsole und den PC nicht ganz unwahrscheinlich. Als bestätigt gilt dies aber nicht. Gut möglich also, dass es sich hierbei um keine finale Entscheidung einer vermeitlichen Exklusivität handelt.

teilen
twittern
mailen
teilen
The Elder Scrolls Online: Das sind die Deadlands-Inhalte

Der neuste ‘The Elder Scrolls Online’-DLC ‘Deadlands’ steht ganz im Zeichen des Daedrafürsten Mehrunes Dagon und dessen kultistischen Schergen. Kenner der ‘The Elder Scrolls’-Reihe dürfte der Oberbösewicht noch ein Begriff sein, hat man es doch bereits in ‘The Elder Scrolls 4: Oblivion’ mit den Anhängern seiner zwielichtigen Sekte zu tun. Nun tritt Mehrunes Dagon erneut in Erscheinung. Doch in ‘Deadlands’ erwartet euch weit mehr als die namensgebenden Totenländer, in welchen Horden von Dämonen auf euch lauern. Erneut gilt es den bitterbösen Kuttenträgern ordentlich eins auszuwischen, euch im finalen Kampf Mehrunes Dagon selbst zu stellen und dabei die Pforten zu dessen…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €