Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

„The Last Of Us“: Die Fernsehserie zum Game ist offiziell

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bei „The Last Of Us“ handelt es sich um eine PlayStation-exklusive Gamingreihe, die in einer postapokalyptischen Welt spielt. Der erste Teil erschien 2013 für die PS3, wurde aber ein Jahr später dann auch als Remastered-Version für die PS4 neu veröffentlicht. Mit „The Last Of Us Part II“ steht außerdem die von Fans heiß erwartete Fortsetzung in den Startlöchern. Und auch eine Fernsehserie ist geplant.

„The Last Of US“: TV-Serie bei HBO

Jetzt wurde offiziell eine Serie angekündigt, die auf dem ersten Teil von „The Last Of Us“ basiert und vom US-Sender HBO produziert wird. Neil Druckman, Autor und Creative Director des Spiels, ist bei der Serie ebenfalls involviert und wird als ausführender Produzent und Autor seinen Input beisteuern. Für die TV-Adaption selbst ist Craig Mazin verantwortlich, das ist der Schöpfer der Mini-Serie „Chernobyl“, die ebenfalls bei HBO lief. Neil Druckman ist jedoch nicht der einzige Kreativkopf von „The Last Of Us“-Entwickler Naughty Dog, der an der Serie beteiligt ist, sondern auch Evan Wells, der Präsident des in Santa Monica ansässigen Spielestudios, wird die Serie mitproduzieren. Außerdem wird „The Last Of Us“ auch die erste Serie des Produktionsstudios „PlayStation Productions“ sein.

Wie bereits erwähnt, wird sich die Serie auf den ersten Teil der Reihe konzentrieren. In dem muss Joel mit Teenagerin Ellie durch das post-apokalyptische Amerika reisen, in dem fast die gesamte Menschheit von einem pilz-ähnlichen Virus dahingesiecht wurde. Die letzten Überlebenden müssen sich gegen mutierte Menschen zur Wehr setzen, die sehr aggressiv sind und auch andere anstecken können. Ellie scheint jedoch immun gegen das Virus zu sein und daher gilt sie als die letzte Hoffnung der Menschheit auf ein Gegenmittel. Das Spiel setzt nicht nur auf Action, sondern vor allem auch auf die zwischenmenschlichen Beziehungen, allen voran natürlich die zwischen Joel und Ellie. Als Spieler wird man auf eine emotionale Reise mitgenommen, die gespickt ist mit vielen Gefahren und unvorhersehbaren Wendungen. Bester Stoff also für eine packende Fernsehserie.


teilen
twittern
mailen
teilen
„Assassin's Creed Valhalla“: Das Wikingerabenteuer erscheint im November

Als „Assassin's Creed Valhalla“ im April 2020 erstmals angekündigt wurde, folgte auf Freude schnell Ernüchterung: Einerseits wurde das Wikinger-Setting von Fans der Reihe gelobt, andererseits zeigte Ubisoft damals nur einen kurzen Rendertrailer, nicht aber echtes Gameplay. Das hat der französische Publisher im Rahmen seines „Ubisoft Forward“-Onlineevents nun nachgeholt und mehr noch: Es gibt ein Veröffentlichungsdatum. Das ist „Assassin's Creed Valhalla“ England im neunten Jahrhundert: Ihr schlüpft in die Rolle von Wikingerkrieger Eivor (wahlweise als männliche oder weibliche Figur) und führt euren Clan aus Norwegen in eure neue Heimat in England. Dort gründet ihr eure Siedlung und erobert feindseliges Land mit…
Weiterlesen
Zur Startseite