Toggle menu

Metal Hammer

Search
Kiss - Exklusive Vinyl-Single in 07/19

Theater in Seattle plant, ein Grunge-Musical umzusetzen

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Braucht man das wirklich? Angeblich plant das Seattle Repertory Theatre die Umsetzung eines Musicals, das „eine originale Geschichte über einen brillanten Grunge-Musiker sowie seinen Gegner, der ihn getötet haben könnte“ erzählt. Es soll im Seattle der frühen Neunziger spielen.

Einen Namen, Darstellerliste und Premierentermin dieses Projekts gibt es offensichtlich noch nicht, aber die Produzenten des Musicals, unter ihnen auch Nirvanas frühere Managerin Janet Billig Rich, haben Zugriff auf den BMG Back-Katalog, der die Songs von Nirvana, Soundgarden, Alice In Chains und The Smashing Pumpkins beinhaltet.

Ob nun am Broadway, worüber es lange Zeit Gerüchte gab, oder einem in Seattle, der Geburtsstätte des Grunge, ansässigen Theaters: Der Totalausverkauf eines Musik-Genres und einer Band plus die aberwitzige Form eines Musicals – das muss wirklich nicht sein. Dann doch lieber die Originale:

Nirvana-Klassiker: Elektrogeschäft-Auftritt von 1988 nahezu komplett

Die METAL HAMMER Juli-Ausgabe 2017: Stone Sour, Danzig, Iced Earth, Dying Fetus, Kiss live u.v.a.

Anzeige

iPhone XR für 1 €* im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone

  • 6,1″ Liquid Retina Display
  • leistungsstarker Smartphone Chip
  • revolutionäres Kamerasystem

Bei der Telekom bestellen

Anzeige

teilen
twittern
mailen
teilen
Chris Cornell: Witwe und Ex-Frau streiten um das Millionenerbe

Witwe Vicky Cornell hat eine Petition eingereicht, um das Vermögen von Chris Cornell zu verwalten. Darin listet sie sich selbst als auch den Cornell Family Trust als alleinige Begünstigte des 2004 verfassten letzten Willens und Testaments des verstorbenen Sängers. Vicky geht davon aus, dass es sich um 20 Millionen US-Dollar handelt. Cornells erste Ehefrau Susan Silver und ihre 19-jährige Tochter Lillian haben ihrerseits Dokumente eingereicht, weil sie eine Aufteilung des Nachlasses erreichen möchten. Sie beanspruchen Alimente für sich, die im Scheidungsvetrag von 2004 festgelegt worden seien. Außerdem gibt Susan an, dass sie Anspruch auf einen gewissen Prozentsatz der Tantiemen von…
Weiterlesen
Zur Startseite