Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Tim Owens: Die Trennung von Judas Priest war „das Beste” für alle

von
teilen
twittern
mailen
teilen

„Es war in Ordnung”, so Owens gegenüber Mainstage Events. „Wir wussten, dass es passieren würde – ich zumindest. Und weißt du was? Es hat mich nicht aufgeregt. Ich hatte gerade ein Iced Earth-Album aufgenommen und auf eine Art fühlte es sich so an, als ob meine Zeit bei Judas Priest vorbei wäre. Und auf eine Art habe ich mir fast gewünscht, dass es vorbei wäre, irgendwie, um mit Iced Earth weiterzumachen und andere Dinge zu tun. Und es war definitiv das Beste für Judas Priest, das Beste für Rob Halford.

Tim Owens betont, dass es zu keinem Zeitpunkt böses Blut zwischen ihm und der Band oder gar Altmeister Rob Halford gegeben habe. Er sei immer noch gut mit Judas Priest befreundet. „[Die Trennung] war definitiv das Beste für mich. Aber ich hätte niemals von mir aus mit Judas Priest abgeschlossen. Ich wäre für immer Teil der Band geblieben, weil ich die Jungs liebe und es so genossen habe, was ich mit ihnen gemacht habe. Aber, für meine Karriere, musste ich weiterziehen. Also war das Okay. Es hat mich nicht verletzt, dass Judas Priest mich haben gehen lassen.”

Was meint ihr? War die Trennung gut für den „Ripper“ und Priest?
 

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

 

 

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Rob Halford plant ein Solo-Blues-Album

Bereits 2015 erzählte Rob Halford von seinen Plänen, Blues-Musik zu machen. Nun hat der Sänger genügend Material gesammelt, um ein erstes Solo-Blues-Album zu veröffentlichen. Dasselbe Team, das ihn bereits bei der Produktion der 2019 erschienenen Weihnachts-LP CELESTIAL unterstützte, holte er sich auch dieses Mal ins Boot. Dazu gehören unter anderen sein Bruder Nigel sowie sein Neffe Alex, der gleichzeitig der Sohn des Judas Priest-Bassisten Ian Hill ist. Wieso es gerade Blues sein soll, macht Halford unmissverständlich klar. "Ich liebe Blues. Alles kommt vom Blues. Rock’n’Roll, alles begann mit dem Blues. Was für eine großartige Musik das ist", erzählt er. Seine…
Weiterlesen
Zur Startseite