Toggle menu

Metal Hammer

Search

Tom G. Warrior wütend über Metallicas Celtic Frost-Cover

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Eine Coverversion zu einem bestehenden Song einer bekannten Band, hat es häufig schwer, einer breiten Masse zu gefallen. Celtic Frost-Frontmann Tom Gabriel Fischer, auch bekannt unter seinen Künstlernamen Tom G. Warrior, sieht in der Version, die Metallica zu einem Song seiner Band zum Besten gab, sogar eine Art Beleidigung.

Im Rahmen ihrer WoldWired Tour stehen Metallica noch immer regelmäßig auf der Bühne. Bei ihren Shows spielen Robert Trujillo und Kirk Hammett immer wieder Coverversionen von bekannten Songs und Musikern. Während ihres Konzerts am 10. Mai im Letzigrund Stadion in Zürich war der Celtic Frost-Song ‘The Usurper’ zu hören. Zuvor hatten Metallica bereits einen anderen Song der schweizer Extreme Metaller live performt. Bei einem Konzert in Genf wollte die Band  den verstorbenen Celtic Frost-Bassisten Martin Eric Ain würdigen und spielte im Anschluss den Klassiker ‘Procreation Of The Wicked’.

Tom G. Warrior schlugen die Coverversionen jedoch stark aufs Gemüt. In einem aktuellen Interview mit dem amerikanischen Rolling Stone kommentierte er Metallicas Performance zu ‘The Usurper’: „Sie haben den Song niedergemetzelt und das war demütigend. Warum lassen sie ihre Millionärsfinger nicht davon? Sie haben meiner Meinung nach längst die Fähigkeit verloren, richtigen Metal zu spielen. Vielleicht sollte ich auf die Bühne gehen und eine wirklich miserable Version von ‚Hit The Lights‘ mit etwa 200 Fehlern spielen, um das auszugleichen.“

Hört hier das Cover von Metallica zu ‘The Usurper’:

Hört hier das Cover von Metallica zu ‘Procreation Of The Wicked’:

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Diese Musiker senden James Hetfield positive Gedanken

Nachdem Metallica ihre Australien- und Neuseeland-Tournee auf unbestimmte Zeit verschoben haben, weil James Hetfield erneut dem Alkohol abschwören muss, melden sich nun diverse Musiker-Kollegen zu Wort. Unter anderem Jamey Jasta (Hatebreed), Randy Blythe (Lamb Of God), ex-Metallica-Bassist Ron McGovney und Slipknot wünschen "Papa Het" alles Gute und, dass er seine Sucht schnell wieder los wird. So teilt Jasta offen und ausführlich seine Gedanken in seinem privaten Instagram-Konto. "Direkt nach einem Konzert habe ich von den News über @papa_het_ erfahren und möchte kurz ein paar Worte über Sucht und Therapie loswerden. Es ist wirklich lobenswert von James, dass er Hilfe sucht, und…
Weiterlesen
Zur Startseite