Toggle menu

Metal Hammer

Search
Exklusives Powerwolf-Album nur in METAL HAMMER 07/2021

Trivium haben Rammstein als Vorbild

von
teilen
twittern
mailen
teilen

METAL HAMMER-Ausgabe November 2013
METAL HAMMER-Ausgabe 11/2013

>>> die vollständige Story lest ihr in der November-Ausgabe des METAL HAMMER

Musikalisch liefern Trivium auf VENGEANCE FALLS erneut höchste Qualität ab und gehen ihren mit IN WAVES gestarteten Weg weiter. Wirklich neu sind allerdings die Gesangs-Arrangements und vor allem unterschiedlichen Stile, die Heafy zum Besten gibt.

So klingt der Anfang des starken ‘Strike’ durchaus recht „ hetfield-ish“. Eine Idee von Draiman? Heafy zeigt sich in erster Linie überrascht:

„Wirklich? Meinst du? Hetfield singt eher nicht so tief, wie ich es bei diesem Stück tue. Ich würde eher anführen, dass es sich im mittleren Bereich von Rammsteins Till Lindemann befindet.

Davon abgesehen – und das macht mich besonders stolz – habe ich von vielen Leuten, die nah an der Band sind, gehört, dass sich zum ersten Mal in der Geschichte von Trivium mein Gesang nicht nach jemand anderem anhört, sondern zu hundert Prozent nach mir. Generell ist es aber so, dass ich noch nie so tief gesungen habe. Für mich war das aber eher einfach. An den hohen Tonlagen musste ich richtig hart arbeiten. Aber auch hier hat mir David sehr geholfen.“

>>> Review zum Album des Monats VENGEANCE FALLS von Trivium

Da der Mastermind es gerade anspricht: Der tiefe Gesang. Auf VENGEANCE FALLS werden wir nämlich Zeuge von äußerst tiefem Klargesang (unter anderem in ‘Through Blood And Dirt And Bone’, ‘ Villainy Thrives’ und ‘Wake (The End Is Nigh)’). Matt erklärt, was es damit auf sich hat:

„Ich wollte dahingehend schon immer einmal zeigen, was ich draufhabe. Und als wir den Gesang für ‘Wake (The End Is Nigh)’ fertigstellten, musste Draiman laut lachen, weil er nicht glauben konnte, wie tief ich singe. Dazu muss man wissen, dass tiefer Gesang für ihn unfassbar schwierig ist, während er in den hohen Passagen einfach sehr gut zurechtkommt. Was meine Stimme angeht, ist Till Lindemann von Rammstein mein großes Vorbild.“

Weiterlesen könnt ihr in der November-Ausgabe des METAL HAMMER.

Das Heft kann einzeln und innerhalb von Deutschland für 5,90 Euro (inkl. Porto) per Post bestellt werden. Einfach eine Mail mit dem Betreff „Einzelheft Metal Hammer 11/13“ und eurer Adresse an einzelheft@metal-hammer.de schicken.
Generell können natürlich alle Hefte auch einzeln nachbestellt werden – alle Infos dazu findet ihr unter www.metal-hammer.de/einzelheft.


on .

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.


Auf dieser Seite wurden Inhalte entfernt, die von MuZu stammen
Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Exodus: Neues Album verschoben

Zwar sind bereits sieben Jahre seit BLOOD IN BLOOD OUT vergangen, doch es gibt gute Gründe für Exodus, ihr neues Album auf November zu verschieben. Der Release von PERSONA NON GRATA wird auch aufgrund von Schlagzeuger Tom Huntings Krebserkrankung verzögert. Er soll sich vollends erholen können, um die veröffentlichungsbegleitenden Maßnahmen sowie eine eventuelle Tournee mitbestreiten zu können. "Mir ist bewusst, dass viele mit einem Release im Sommer gerechnet haben", so Exodus-Sänger Steve "Zetro" Souza. "Das stimmt auch, so war das ursprünglich geplant. Doch die Sache mit Tom hat uns einen Dämpfer gegeben. Darum ist die Verschiebung eine Entscheidung der Band,…
Weiterlesen
Zur Startseite