Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Unsere Gaming-Bits & -Tipps: „Darkwood“

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Im PlayStation Store gibt es derzeit wieder viele Angebote und das nutzen wir zum Anlass und Auftakt für unsere neue Rubrik mit Gaming-Tipps. In dieser Reihe empfehlen wir euch Spiele, die uns aktuell Freude bereiten. Dabei spielt es keinerlei Rolle, ob es sich um ein aktuelles Game oder einen alten Titel handelt, den wir wiederentdeckt haben.

Darkwood

Wer behauptet, Horrospiele müssen realistisch aussehen, um wirklich gruselig zu sein, hat noch nicht „Darkwood“ gespielt. Hierbei handelt es sich um ein sehr atmosphärisches und herausforderndes Survival-Horror-Spiel, das gänzlich ohne Jump-Scares auskommt. Der Retro-Look wird mit modernen Licht- und Schatteneffekten kombiniert und das sorgt in Summe für eine ziemlich einzigartige Optik.

In den unheimlichen Wäldern des sowjetischen Blocks muss man als Spieler Waffen herstellen, Fallen vorbereiten und seine Unterkunft für die Nacht möglichst absichern, damit Kreaturen es schwerer haben, einzudringen. Tagsüber erkundet ihr die Wälder, nachts beginnt der Kampf ums nackte Überleben. Und nebenbei müssen auch noch die dunklen Geheimnisse der Bewohner dieses heimgesuchten Lands aufgedeckt werden.

Trailer

„Darkwood“ gibt es in zwei unterschiedlichen Versionen: Neben der Standard Edition gibt es auch noch eine Special Edition, welche neben dem Hauptspiel auch noch den schaurigen Soundtrack und ein dynamisches Theme für die PS4 enthält. Selbstverständlich gibt es „Darkwood“ aber nicht nur für die PS4, sondern auch noch für diese Plattformen: Xbox One, Nintendo Switch, PC, Mac, Linux und SteamOS.

teilen
twittern
mailen
teilen
„Anthem“: Grundlegende Neuerfindung soll das Spiel retten

Als „Anthem“ vor knapp einem Jahr am 22. Februar 2019 veröffentlicht wurde, hagelte es kurz darauf massive Kritik von Gamern auf der ganzen Welt. Das Spiel war unfertig, viele versprochene Features fehlten und es machte „dank“ des Grinds und übertriebenen Fokus auf Loot-Boxen einfach keinen Spaß. Statt sich der Kritik wirklich anzunehmen, taten Entwickler BioWare und EA jedoch das, wofür sie am meisten bekannt sind: Es wurde Flickschusterei betrieben und mit Season-Updates sollte das Spiel Stück für Stück erweitert und verbessert werden. Das Problem liegt allerdings darin, dass das Fundament von „Anthem“ absolut instabil und unfertig ist und jeglicher Aufbau…
Weiterlesen
Zur Startseite