Toggle menu

Metal Hammer

Search
Motörhead-Vinyls

Van Halen: Verkäufe steigen um 6000 Prozent

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Nach dem Tod von Ausnahmegitarrist Eddie Van Halen am 6. Oktober haben die Rock-Fans vermehrt Songs und Alben von Van Halen aufgelegt sowie gekauft. Laut einem Bericht von „Billboard“ stiegen die US-amerikanischen Verkäufe am Todestag um 6198 Prozent an. Nielsen Music und MRC Data zufolge gingen am 6. Oktober zusammengenommen 40.000 Einheiten an Alben sowie Einzeltracks über die (virtuellen) Ladentheken. Am Tag zuvor waren es lediglich 1000 Einheiten.

Die Musik lebt weiter

Aufgeschlüsselt betrachtet haben Van Halen am 6. Oktober 9000 Alben in den USA verkauft, was einem Anstieg um 5835 Prozent im Vergleich zum 5. Oktober entspricht. Das bandbetitelte Debütalbum von 1978 setzte sich allein 2000 Mal ab. Hinzu kommen noch 31.000 verkaufte Einzelsongs, darunter Hits wie ‘Jump’ (3000 Einheiten), ‘Panama’ (2000 Einheiten) und ‘Ain’t Talkin‘ ‚Bout Love’ (1000 Einheiten).

Des Weiteren hat Van Halen-Manager und ex-Live Nation-Chef Irving Azoff im Gespräch mit „Pollstar“ bestätigt, dass die Band 2019 kurz davor stand, eine Reunion-Tournee zu spielen. Dabei hätte dann auch der ehemalige Bassist Michael Anthony (inzwischen zusammen mit ex-Van Halen-Sänger Sammy Hagar in The Circle aktiv) wieder mit auf der Bühne gestanden. In ausgewählten Städten wären dabei sogar Metallica und die Foo Fighters mit auf dem Line-up gestanden. „Es gab viel hin und her, aber wir hatten die volle Absicht eine Stadiontournee im Sommer 2019 zu machen“, berichtet Azoff. „Doch als sich der Krebs ausbreitete, war Eddie dazu körperlich nicht in der Lage.“

the best of both world von van halen jetzt bei amazon kaufen!

Eventuell graben Eddies Sohn Wolf und Eddies Bruder Alex Van Halen sogar noch unveröffentlichte Aufnahmen aus, wie Azoff ausplaudert: „Wolf und Alex werden in das Studio in Eddies Haus gehen. Es wurden viele Aufnahmen über die Jahre gemacht. Ich kann nicht sicher vorhersagen, ob es etwas neues geben wird. Aber sie werden sicher danach suchen.“

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Warum Evanescence neun Jahre für ein Album gebraucht haben

Neun Jahre sind mittlerweile seit dem letzten vollwertigen Studioalbum von Evanescence ins Land gegangen; auf SYNTHESIS von 2017 befanden sich neben zwei neuen Songs nur umarrangierte alte Stücke. Nun hat Frontfrau Amy Lee im Radio-Interview auf WRIF diese lange Wartezeit auf THE BITTER TRUTH, das noch in diesem Jahr erscheinen soll, erklärt. "Es gibt viele Gründe", so die Evanescence-Chefin. "Ich habe gerne einen offenen Geist bezüglich dessen, was ich im Leben sein und tun kann. Ich liebe die Musik, die ich mit dieser Band gemacht habe. Und es gibt Zeiten, in denen ich davon begeisterter, leidenschaftlicher und verliebter in sie war, als…
Weiterlesen
Zur Startseite