Toggle menu

Metal Hammer

Search

Velvet Revolver-/Stone Temple Pilots-Sänger wieder im Drogenentzug

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mehrmals ist der ehemalige Stone Temple Pilots– und jetzige Velvet Revolver-Sänger in den letzten Jahren schon wegen Drogen mit dem Gesetz in Konflikt gekommen.

Er saß deshalb im Knast, buchte Reha-Kliniken – und wurde wieder rückfällig.

Dieses Mal hat er sich selber eingeliefert, nachdem er mal wieder von der Polizei beim Fahren unter Drogeneinfluss erwischt wurde. Damit sind die nächsten Pläne von Velvet Revolver, wie das erwähnte Konzert in San Diego, natürlich erstmal auf Eis gelegt.

Ob sich die Verschiebung auch auf die für Sommer geplante Reunion von Stone Temple Pilots auswirkt, muss sich erst noch zeigen.

[Update:] Mittlerweile haben Velvet Revolver auch ihre für Februar noch geplanten Gigs in Australien abgesagt. Nur so würde Scott Weiland die benötigte Zeit in der Entzugsklinik bekommen.

Weitere Artikel zum Thema:
+ Stone Temple Pilots Reunion im Sommer

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Diese Musiker senden James Hetfield positive Gedanken

Nachdem Metallica ihre Australien- und Neuseeland-Tournee auf unbestimmte Zeit verschoben haben, weil James Hetfield erneut dem Alkohol abschwören muss, melden sich nun diverse Musiker-Kollegen zu Wort. Unter anderem Jamey Jasta (Hatebreed), Randy Blythe (Lamb Of God), ex-Metallica-Bassist Ron McGovney und Slipknot wünschen "Papa Het" alles Gute und, dass er seine Sucht schnell wieder los wird. So teilt Jasta offen und ausführlich seine Gedanken in seinem privaten Instagram-Konto. "Direkt nach einem Konzert habe ich von den News über @papa_het_ erfahren und möchte kurz ein paar Worte über Sucht und Therapie loswerden. Es ist wirklich lobenswert von James, dass er Hilfe sucht, und…
Weiterlesen
Zur Startseite