Toggle menu

Metal Hammer

Search

Velvet Revolver-/Stone Temple Pilots-Sänger wieder im Drogenentzug

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mehrmals ist der ehemalige Stone Temple Pilots– und jetzige Velvet Revolver-Sänger in den letzten Jahren schon wegen Drogen mit dem Gesetz in Konflikt gekommen.

Er saß deshalb im Knast, buchte Reha-Kliniken – und wurde wieder rückfällig.

Dieses Mal hat er sich selber eingeliefert, nachdem er mal wieder von der Polizei beim Fahren unter Drogeneinfluss erwischt wurde. Damit sind die nächsten Pläne von Velvet Revolver, wie das erwähnte Konzert in San Diego, natürlich erstmal auf Eis gelegt.

Ob sich die Verschiebung auch auf die für Sommer geplante Reunion von Stone Temple Pilots auswirkt, muss sich erst noch zeigen.

[Update:] Mittlerweile haben Velvet Revolver auch ihre für Februar noch geplanten Gigs in Australien abgesagt. Nur so würde Scott Weiland die benötigte Zeit in der Entzugsklinik bekommen.

Weitere Artikel zum Thema:
+ Stone Temple Pilots Reunion im Sommer

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Abbath macht endlich eine Entziehungskur

Nachdem Abbath in Buenos Aires ein Konzert nach zwei Songs abgebrochen und daraufhin die restliche Tournee durch Südmerika abgesagt haben (metal-hammer.de berichtete), scheint Frontmann Olve Eikemo aka Abbath den Ernst der Lage erkannt zu haben. So hat sich der Norweger endlich auf einen Alkoholentzug begeben, wie er in einem ausführlichen Statement (Original siehe unten) mitteilt: "Während des Lebens bekommst du verschiedene Sätze an Karten ausgeteilt. Ich hatte so viel Glück, dass mir die Möglichkeit gegeben wurde, meinen Traum zu leben. Selbiger ist Musik zu schreiben, Alben rauszubringen, durch die Welt zu touren und für die Fans auf dem ganzen Planeten zu…
Weiterlesen
Zur Startseite