Toggle menu

Metal Hammer

Search

Video: Korn spielen ‘Daddy’ zum ersten Mal seit 20 Jahren

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Wie angekündigt, haben Korn zu Beginn ihrer Jubiläumstour ihres Debütalbums KORN (1994) am Freitag, dem 13. März 2015 erstmals seit 20 Jahren ihren Song ‘Daddy’ live im Brooklyn Bowl in Las Vegas gespielt.

‘Daddy’ ist der finale Song des Debüts und wurde von Korn bisher nur einmal live performt, da der Song für Sänger Jonathan Davis emotional schwer zu handhaben war. ‘Daddy’ handelt davon, wie Davis als Kind sexuell missbraucht wurde.

Am Ende der ursprünglichen Aufnahmen des Songs brach Davis in der Gesangskabine in Tränen aus, während die Band weiter spielte und Produzent Ross Robinson das Band weiter laufen ließ. Live wurde ‘Daddy’ 1995 nur einziges Mal gespielt.

„Es war eines der intensivsten Dinge, die ich jemals erlebt habe“, erinnerte sich Korn-Gitarrist Brian „Head“ Welch in einem Interview mit dem Rolling Stone an die Aufnahmen. „Es war so verrückt. Ich dachte am Anfang erst, es soll ein Witz sein, weil er wirklich geheult hat. Es war wirklich sehr, sehr intensiv.“

Heutzutage sieht Korn-Frontmann Davis aber keine Probleme mehr darin, ‘Daddy’ in die Setlist aufzunehmen. „Ich werde ‘Daddy’ spielen, aber der Song ist für mich mittlerweile eine alte Geschichte. Es wird mich nicht so mitnehmen wie damals.

Es gab Missbrauch, ich bin damit fertig geworden und die Person, die mich missbraucht hat, ist tot. Das Karma hat sie sich geschnappt. Ich habe die Sache beerdigt. Ich werde den Song einfach für die Leute spielen, die ihn brauchen“, erläutert Davis.

Seht hier das Live-Video zu ‘Daddy’ von Korn:

Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Ein Mal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Korn: "Wir waren nie eine Rap Metal-Band"

Korn zählen zu einer der einflussreichsten und wegweisendsten Nu Metal-Bands, von denen es in den neunziger und frühen zweitausender Jahren einige aufkamen. In einem aktuellen Interview mit Premiere Guitar wurden die beiden Korn-Gitarristen gefragt, wie die Band es geschafft hätte über die Genre-Bezeichnung "Nu Metal" hinauszuwachsen und ein so einflussreicher Act für lange Zeit zu bleiben. Brian "Head" Welch sagte dazu: "Wir fahren eine düsterere Schiene als viele dieser Bands es damals taten. Wir waren außerdem nie eine Rap Metal-Band. Wir hatten einige Gastsänger, die rappten. Aber Jonathan hat das nie getan. Er war immer düster, wuchs mit The Cure auf und wurde von…
Weiterlesen
Zur Startseite