Ville Valo schließt HIM-Reunion nicht aus

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Ville Valo bringt am 13. Januar bekanntlich sein neues Album NEON NOIR heraus. Nun wurde der Finne in einem Interview (siehe unten) darauf angesprochen, ob er sich eine Reunion von HIM vorstellen könne. Seine Antwort: Ja — wenn denn die Umstände stimmen. Aktuell steht dem 46-Jährigen der Sinn allerdings nach etwas anderem.

Die richtige Motivation

„Sag niemals nie, würde ich sagen“, gibt sich Villo Valo pragmatisch. „HIM waren so viel mehr für mich als nur eine Band. Ich habe den Bassisten Migé [Mikko Paananen — Anm.d.A.] kennengelernt, als ich zwölf Jahre alt war. Den Gitarristen Linde [Mikko Lindström — Anm.d.A.] habe ich mit 13 oder 14 getroffen. Wir sind also gemeinsam aufgewachsen und zusammen durch so viele unterschiedliche Phasen in unseren Leben gegangen. Dafür hat HIM dann den Soundtrack und den Fokus geliefert — oder war das Zentrum. So geht es um so viel mehr als nur um finanzielle Dinge. Wenn es einen guten Grund, eine gute Idee oder einen guten Zweck geben würde, oder sich plötzlich alle zueinander hingezogen fühlen würden, dann fände ich das die beste Sache.

HIM sind nicht unbedingt versandet, aber wir haben definitiv den Funken beim Songwriting verloren. Wir haben versucht, daran zu arbeiten, aber es klang nicht gut. Es fing an, sich wie Arbeit anzufühlen. Und wenn es das tut, ist es in der Welt des Rock’n’Roll definitiv Zeit, die Reißleine zu ziehen — oder zumindest in unserer Welt des Rock’n’Roll. So kann ich nicht sagen, ob wir uns in der Zukunft danach fühlen werden. Ich hätte nichts dagegen, aber ich will es gerade jetzt nicht machen. Es ist auch nicht etwas, über das ich andauernd oder jemals nachdenken werde, um ehrlich zu sein.“ Wie eingangs erwähnt: Ville Valo hat Anfang 2023 ein neues Studiowerk am Start. So wird sich der Musiker erst einmal auf seine Solokarriere konzentrieren.

🛒  NEON NOIR JETZT BEI AMAZON VORBESTELLEN!


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Skid Row: Keine Reunion der klassischen Besetzung

In einem Interview wurde Skid Row-Gitarrist Dave "Snake" Sabo erneut auf die Möglichkeit einer Reunion mit dem ehemaligen Sänger Sebastian Bach angesprochen.  "Das ist nicht einmal Teil irgendeines Gedankenprozesses. Ich habe kein Verlangen danach und bin nicht interessiert, keiner von uns ist es." Im März 2022 wurde Sabo von einem amerikanischen Radiosender gefragt, was er davon halte, dass die Leute noch immer nach einer Reunion mit Bach rufen. Seine Antwort: "Nun, es sind 23 Jahre seit der Reunion vergangen, ich bin darüber hinweg." Der 58-Jährige hat mit der Vergangenheit abgeschlossen und fährt fort: "Ich bin sehr stolz auf unsere Vergangenheit,…
Weiterlesen
Zur Startseite