Toggle menu

Metal Hammer

Search
Heaven Shall Burn

Warbeast-Sänger Bruce Corbitt ist tot

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Die Metal-Gemeinde hat seit kurzem ein Mitglied weniger. Bruce Corbitt, Frontmann der Thrash-Gruppen Warbeast und Rigor Mortis, verstarb am 25. Januar. Er kämpfte seit Mai 2017 gegen Speisenröhrenkrebs und wurde nur 56 Jahre alt. So richtig überraschend kommt die traurige Nachricht allerdings nicht: Anfang des Monats zog Corbitt in ein Hospiz ein.

enter the arena von warbeast jetzt bei amazon ordern!

Nach der Diagnose musste sich Bruce Corbitt zunächst einer Chemo- sowie Strahlungstherapie unterziehen. Erst danach wagten die Ärzte eine Operation. Doch 2018 bei einer Nachuntersuchung wurde festgestellt, dass der Krebs immer noch da war. Zwischen zwei Monaten und zwei Jahren, sagten sie ihm, habe er noch zu Leben.

Zwischendurch keimte noch einmal Hoffnung in ihm auf. In Dallas gab es offenbar eine Studie, an der er teilnehmen konnte und die gute Ergebnisse versprach. Doch nachdem er den ganzen Papierkam erledigt hatte, erhielt er einen Anruf, dass seine Art von Krebs unglücklicherweise leider doch nicht im Rahmen jener Studie behandelbar sei. Seine Behandlungskosten belaufen sich insgesamt auf über eine Million US-Dollar.

Gestohlene vs. geschenkte Zeit

In einem Video auf Facebook sagte Bruce Corbitt Ende 2017: „Ich mag diesen Kampf nicht gewonnen haben, aber ich habe den Krebs länger geschlagen, als die meisten es gekonnt hätten. Ich habe ein bisschen extra Zeit im Leben bekommen. Ohne meine wunderschöne Frau Jeanna Corbitt hätte ich das nicht tun können. Das Härteste für mich ist zu wissen, dass ich sie verlassen werde müssen.“

Seine Frau wiederum hielt folgenden Zwischenstand im März 2018 fest: „Ich kann mir eine Welt ohne meinen Ehemann gar nicht vorstellen. An diesem Punkt fühlen wir uns beide so um unsere gemeinsame Zukunft betrogen. Aber wir versuchen das Beste aus jedem Moment, der wir zusammen haben, zu machen. Auch wenn er sich furchtbar fühlt. Er ist so ein tapferer und harter Mann. Mein Superheld!“


teilen
twittern
mailen
teilen
Metallica: Vater von Cliff Burton ist verstorben

Der 15. Januar geht als trauriger Tag in die Geschichte von Metallica ein. Denn vergangenen Mittwoch verstarb Ray Burton, der Vater des viel zu jung von uns gegangenen Cliff Burton. Connie Burton, Rays Tochter und Cliffs Schwester, bestätigte dies via Facebook (siehe unten): "Hiermit lasse ich euch wissen, dass mein Papa letzten Mittwoch gestorben ist." Der US-Amerikaner wurde 94 Jahre alt; am 30. Januar hätte er seinen 95. Geburtstag gefeiert. Metallica selbst standen Ray Burton immer noch sehr nahe. So sind auf ihrer Website sowohl eine gemeinsame Erklärung als auch einzelne Statements von James Hetfield, Lars Ulrich Kirk Hammett und…
Weiterlesen
Zur Startseite