Toggle menu

Metal Hammer

Search
Spezial-Abo

Warten auf „DOOM Eternal“: Diese Egoshooter verkürzen euch die Wartezeit

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Am 20. März 2020 erscheint endlich „DOOM Eternal“, der direkte Nachfolger von „DOOM“ aus dem Jahr 2016. Das Game sollte ursprünglich schon im November des vergangenen Jahres veröffentlicht werden, wurde dann aber kurzerhand verschoben. Sei es drum, auf die paar Monate mehr kommt es nun auch nicht mehr an, dachten wir uns damals. Jetzt, knapp einen Monat vor Release, wird das Warten auf „DOOM Eternal“ allerdings doch zur Geduldsprobe. Aus diesem Grund haben wir hier eine Liste mit fünf Egoshootern zusammengestellt, die euch die Zeit verkürzen.

Alle vorherigen „DOOM“-Spiele

„DOOM“ zeichnet sich durch sein schnelles, forderndes und kreatives Gamplay aus, bei dem Horden von Dämonen auf übertrieben brutale und stilsichere Art und Weise das Zeitliche segnen müssen. Was liegt da also näher, als die Wartezeit auf „DOOM Eternal“ mit alten „DOOM“-Teilen zu verküzen? Das Schöne hierbei ist: „DOOM“, „DOOM II: Hell On Earth“, „DOOM 3“ und „DOOM“ (2016) gibt es für aktuelle Konsolen- und PC-Generationen, sodass ihr euch gar nicht erst mit Kompatibilitätsproblemen und anderen Hürden herumschlagen müsst. Einfach die Spiele downloaden, starten und direkt loslegen.

Zugegeben, „DOOM 3“ tanzt mit seiner düsteren Horror-Atmosphäre ein wenig aus der Reihe, nichtsdestotrotz ist der dritte Teil der „DOOM“-Reihe gerade deswegen eine Empfehlung wert.

DOOM Slayers Collection jetzt bei Amazon.de bestellen

Bulletstorm

Schnelle und kreative Action? Check! Lockere Sprüche? Check! Ein cooles und abgefahrenes Sci-Fi-Setting? Check! Kurzum: „Bulletstorm“ bietet alles, was Shooterfans lieben und noch viel mehr. Das Game wurde 2011 vom polnischen Studio „People Can Fly“ entwickelt und die Handlung spielt im 26. Jahrhundert. Ihr seid Grayson Hunt, der Captain eines Raumschiffes. Als ihr im Weltall den Schlachtkreuzer eures Erzfeindes Earl Sarrano entdeckt, beschließt ihr, diesen zu rammen. Denn zu allem Überfluss seid ihr auch noch betrunken und nicht klar bei Verstand.

Der Plan geht natürlich schief, so wie viele dumme betrunkene Ideen, und stattdessen stürzt euer Raumschiff auf einem fremden Planeten ab. Von dort an müsst ihr es mit vielen verschiedenen Gegner aufnehmen, die ihr allesamt auf sehr kreative Art und Weise töten könnt. Dafür gibt es im Gegenzug die sogenannten „Skillshots“, die ihr gegen Upgrades, neue Waffen und Munition eintauschen könnt. 2017 erschien die „Full Clip Edition“ getaufte Remastered-Fassung von „Bulletstorm“.

Bulletstorm jetzt bei Amazon.de bestellen


teilen
twittern
mailen
teilen
„Resident Evil 3“: Dann erscheint die Demo des Remakes

„Resident Evil 3“ erscheint am 03. April 2020 für PS4, Xbox One und PC. Und bereits im Vorfeld hat Capcom eine Demo angekündigt, die noch vor April erscheinen soll. Damit sollen Fans einen ersten Eindruck des Games gewinnen und auch die Zeit bis zum Release des Hauptspiels überbrücken können. „Resident Evil 3“: Ab dann gibt es die Demo Bereits am 19. März 2020 wird die Demo von „RE3“ für alle Plattformen (PS4, Xbox One, PC) veröffentlicht, aber das ist noch nicht alles. Für den 27. März hat Capcom außerdem eine Open Beta für den in „Resident Evil 3“ enthaltenen Multiplayer-Modus…
Weiterlesen
Zur Startseite