Whitesnake: David Coverdale erleidet Leistenbruch

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Whitesnake mussten vor kurzem erst ihre Tournee in Japan absagen – Corona lässt grüßen. Nun hat sich Frontmann David Coverdale erneut zu Wort gemeldet. In einem Video grämt sich der 68-Jährige, schon wieder der Überbringer schlechter Nachrichten zu sein. Dann verrät Coverdale, dass er einen beidseitigen Leistenbruch hat, der operiert werden muss. Daher müssen sämtliche Live-Termine in Europa, Großbritannien und den USA abgesagt werden.

„Meine Damen und Herren, Jungs und Mädels, Brüder und Schwestern, schon wieder bricht es mir das Herz, der Überbringer sogar noch schlechterer Nachrichten in diesem immer mehr herausforderndem Jahr zu sein“, meldet sich David Coverdale zu Wort. „Alle Whitesnake-Tourneen – Europa, UK und die Vereinigten Staaten: abgesagt. Das ist persönlichen Gesundheitsfragen von mir geschuldet, aufgrund derer eine Operation nötig ist, sobald ich es umsetzen kann. Bei mir wurde ein beidseitiger Leistenbruch diagnostiziert.

Trauriges Sorry

Das ist sehr, sehr schmerzvoll, wenn ich singe. Und ich kann mich nur bei euch, bei meinen tollen Band-Mitgliedern, der Crew und den Veranstaltern da draußen entschuldigen. […] Mir tut es wirklich leid. Ich liebe euch von ganzem Herzen, und hoffentlich treffen wir uns unterwegs bald wieder.“

🛒  slide it in von whitesnake jetzt bei amazon ordern!

Die Absage betrifft nicht nur Whitesnake, sondern auch verschiedene Support Acts. Mit David Coverdale und Co. hätten Sammy Hagar (ex-Van Halen), Night Ranger, Foreigner und Europe auf die verschiedenen Tourneen gehen sollen. Darüber, wie sich der Brite den Leistenbruch zugezogen hat, hat er nichts verraten.

teilen
twittern
mailen
teilen
Deep Purple: Glenn Hughes ist sauer auf Gillan & Glover

Glenn Hughes hat in einem Interview mit dem Guitar Interactive Magazine auf die Einführung von Deep Purple in die Rock And Roll Hall Of Fame im Jahr 2016 zurückgeblickt. Der Sänger und Bassist sollte dazu Stellung nehmen, ob er seitdem mit einem der derzeitigen Band-Mitglieder gesprochen hat. Hierbei redete sich der 72-Jährige ein klein wenig in Rage. Verschwendete Liebesmühe "Nein", stellte Glenn Hughes unverblümt klar. "Ich werde niemals mehr mit irgendwem von ihnen reden -- einfach, weil sie unverschämt waren. Sowohl Roger [Glover, Deep Purple-Bassist -- Anm.d.A.] als auch [Ian] Gillan [Deep Purple-Sänger] waren unhöflich zu David [Coverdale, ehemaliger Deep…
Weiterlesen
Zur Startseite