Within Temptation performten bei „Save Ukraine – #StopWar”-Konzert

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Within Temptation gehören zu den zahlreichen Bands, die im Rahmen der Telethon-Aktion „Save Ukraine – #StopWar“ Spenden zur Unterstützung der Ukraine sammelten. Mehr als 50 Teilnehmende aus über 20 verschiedenen Ländern kamen zu diesem Anlass zusammen. Der Marathon wurde aus Warschau auf dem polnischen Fernsehsender TVP übertragen. Darüber hinaus strahlten Sender aus diversen Ländern der Welt, darunter Estland, Litauen, die Tschechische Republik, Georgien, Albanien, Montenegro, Slowenien, Lettland, Kroatien und andere, den Marathon auf ihren lokalen Kanälen aus.

Stellung beziehen

In einem neuen Interview mit dem griechischen Sender Rock Overdose äußerte sich Within Temptation-Sängerin Sharon Den Adel über die Teilnahme ihrer Band an dem Event: „Für uns war es eine Ehre, darum gebeten zu werden. Ich denke, als Band und als Menschen schätzen wir Redefreiheit, Freiheit und Demokratie sehr. Ich glaube, als Band sagen die Leute manchmal: ‚Seid nicht so politisch‘, ‚Seid nicht so ausdrucksstark und ergreift nicht Partei‘. Aber ich denke, als musikschaffende Person ist es wichtig, zu repräsentieren, wer man ist. Nicht nur in der Musik, sondern wirklich für das zu stehen, was man macht und was man in den Texten sagt.

Und Dinge, die in der Welt passieren, inspirieren uns, Musik zu schreiben. Und dann muss man auch Stellung beziehen und sagen, auf welcher Seite man steht. Ich denke, wenn es so offensichtlich ist, dass es einen Aggressor gibt und dass ein Land verletzt wird, dass es überfallen wird, dann sollte man einen Standpunkt einnehmen. Und dann ist es viel einfacher, sich darüber klar zu werden, wo man in diesem ganzen Konflikt steht.

Wir halten uns natürlich jeden Tag auf dem Laufenden, weil wir es sehr traurig finden, dass ein Land, das eine Demokratie sein will, auf diese Weise überfallen wird. Daher fühlen wir uns sehr geehrt, dass wir gebeten wurden, auch für dieses Ereignis, diesen Marathon, zu spielen.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Within Temptation (@wtofficial)

teilen
twittern
mailen
teilen
Five Finger Death Punch: Zoltán Báthory über Nahtoderfahrung

Five Finger Death Punch haben gerade ihr neues Album AFTERLIFE angekündigt. Passend zu diesem Titel hat Gitarrist Zoltán Báthory in einem Interview über eine Nahtoderfahrung gesprochen. „Der Grund, warum wir [das Album] AFTERLIFE genannt haben, ist, dass Ivan [Moody, Sänger von Five Finger Death Punch, Anm.d.A.] und ich einige Situationen teilen, über die Leute eher wenig reden. Wir hatten beide Nahtoderfahrungen und waren auf der anderen Seite“, so Báthory. Das kommende Album basiert also auf Erfahrungen der Band-Mitglieder. „Wenn man die Chance hat, mit Leuten zu reden, die einmal einen Herzstillstand hatten oder sogar für tot erklärt wurden, dann hat…
Weiterlesen
Zur Startseite