Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Accept: Wehmütige Erinnerung an Peter Baltes

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Bekanntlich stieg Peter Baltes 2018 bei Accept aus und wurde durch Martin Motnik ersetzt. Zudem kam mit Philip Shouse ein dritter Gitarrist zur Band. Shouse vertrat bereits 2019 während der „Symphonic Terror“-Tour Uwe Lulis, bevor er festes Mitglied wurde. Wie im Gespräch mit dem australischen Metal Mal ersichtlich wird, ist Wolf Hoffmann immer traurig über den Abgang des Mannes, mit dem er vier Dekaden lang zusammen agierte.

„Die Sache hat ein bisschen mein Herz gebrochen“, so der Accept-Boss. „Es war meines Erachtens nicht nur ein trauriger Tag für Accept, sondern auch für den Rock’n’Roll oder Heavy Metal im Allgemeinen. Ich dachte eigentlich, wir machen das unendlich lange zusammen. Doch urplötzlich hat er sich anders entschieden, er fasste diesen Entschluss, und das war es dann.

Das ist natürlich traurig, aber was soll man machen?“ Doch die Show muss natürlich weitergehen, also entschied sich Hoffmann dazu, einen neuen Bassisten einzustellen. „Natürlich vermisse ich Peter manchmal.“ Schon früher hatte sich Hoffmann mehrmals über den Abgang von Baltes geäußert. „Es ist leider so, dass wenn jemand eine Band verlässt, der Kontakt schwindet. Aus den Augen, aus dem Sinn, quasi.

🛒  TOO MEAN TO DIE bei Amazon

Ich wünschte, es wäre nicht so“, berichtete Hoffmann 2019 gegenüber Powermetal.cl. „Wir waren so lange Zeit Freunde, und jetzt habe ich schon eine Weile nichts mehr von ihm gehört. Ich habe es ein paar Mal versucht, aber es scheint, als wolle er untertauchen. Nach wie vor verstehe ich seine Beweggründe nicht, aber es ist, wie es ist, und wir müssen weitermachen.“

TOO MEAN TO DIE, das aktuelle Accept-Album, wurde mit dem britischen Produzenten Andy Sneap (Judas Priest, Megadeth) in Nashville, Tennessee aufgenommen. 2020 veröffentlichte Peter Baltes zusammen mit den früheren Accept-Kollegen Udo Dirkschneider und Stefan Kaufmann den Song ‘Where The Angels Fly’. Das Stück ist ein Tribut an alle, die an vorderster Reihe gegen die Coronapandemie kämpfen und dabei ihre eigene Gesundheit riskieren.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Löwenmäulchen: Totenköpfe aus der Flora

Obschon eine Blume im Knopfloch nicht unbedingt zum Accessoire einer Metal-Kutte gehört, würden sich die Löwenmäulchen-Samenkapseln durchaus gut dafür eignen. Ist die Pflanze abgeblüht, verbleiben nur noch die Samenkapseln am Stiel. Und umgedreht sehen diese aus wie Totenköpfe – zum Teil mit einer langen Stabnase. Sind Ähnlichkeiten mit den Masken von Ex-Slipknot-Perkussionist Chris Fehn rein zufällig? https://www.youtube.com/watch?v=lxjvfGIIfig Also ran an die Samen und gepflanzt, was der Boden hält! April ist der beste Monat dafür. "Der Standort des Löwenmäulchens sollte sonnig und warm sein, allerdings bildet es auch an halbschattigen Standorten seine Blüte aus. Bei der Substratwahl ist es relativ anspruchslos,…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €