Toggle menu

Metal Hammer

Search

Aerosmith-Gitarrist Brad Whitford erklärt, warum Steven Tyler mit Led Zeppelin probte

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Anscheinend hat die britische Klatschpresse dieses Mal nicht fantasiert. Steven Tyler, Frontmann von Aerosmith flog tatsächlich nach London und probte mit Jimmy Page, John Paul Jones und Jason Bonham. Allerdings nicht, weil es ernsthafte Tourpläne mit Led Zeppelin gäbe, sondern um „das Feuer in Robert Plant erneut zu entfachen“, so Aerosmith-Gitarrist Brad Whitford.

„Um das klarzustellen: Die machten das nur aus Spaß. Ich denke, dass Jimmy Page einfach versuchen will, Robert Plant zum Umdenken zu bewegen“, stellte Whitford klar. Bisher gibt es aber von Plant kein Zeichen, dass er seine Meinung ändern würde.

Weitere Led Zeppelin-Artikel:

+Promoter Harvey Goldsmith hält eine Led Zeppelin-Tour ohne Plant für sinnlos
+Led Zeppelin planen offenbar tatsächlich eine Tour ohne Robert Plant
+Led Zeppelin bekommen keinen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Led Zeppelin: Jimmy Page plant Autobiografie

Im zarten Alter von 75 Jahren kann man schon mal die Idee kommen, ausführlich und eingehend auf sein Leben zurückzublicken. Insofern verwundert es auch nicht, dass Jimmy Page sich ein paar Gedanken darüber gemacht hat, wie er seine Autobiografie angehen will. So plant der Led Zeppelin-Gitarrist in der Tat die Geschichte seines Lebens in einem Buch zu erzählen, wie er in einem aktuellen Interview mit dem "Uncut Magazine" verrät. "Ich werde definitiv eine Autobiografie schreiben", plaudert Jimmy Page aus dem Nähkästchen über sein Vorhaben. "Alle sechs Monate bringen neue Dinge für mich ans Tageslicht, über die ich schreiben oder die…
Weiterlesen
Zur Startseite