Toggle menu

Metal Hammer

Search

Afghanistan: Kriegs-Einsatz von Metallica-Songs

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dass Songs von Metallica im Krisen- und Kampfgebieten verbreitet sind, ist schon länger bekannt. Sie stehen hoch im Rang bei Soldaten-Playlists, wurden allerdings auch schon als Folter von Guantanamo-Gefangenen verwendet.

Wie englische Medien jetzt berichten, wird laute Beschallung mit Rock Musik aber auch im freien Terrain als ein Mittel gegen möglich Aufständische eingesetzt. Zum Beispiel in Süd-Afghanistan in der Gegend von Marjah:

„Die Taliban hassen diese Musik. Einige Ortsansässige beschweren sich über die Musik, aber es ist ein Mittel, sie zum Einlenken zu bringen. Die Marines motiviert es außerdem,“ wird eine Vertreter der Special Forces zitiert.

Schon früher wurde bekannt, dass Metallica-Songs in Krisensituationen zum Einsatz kamen, was von Band-Seite durchaus unterschiedlich kommentiert wurde:

+ Metallica-Songs als Folter: Lars Ulrich (Metallica) befragt
+ James Hetfield ist teils stolz, als Folter bei Guantanamo-Verhören zu dienen
+ Slayer / Metallica dominieren Soldaten-Playlists im Kampfeinsatz

teilen
twittern
mailen
teilen
2021: Metallica-Songs wurden 1,3 Milliarden Mal gestreamt

Das Jahresende beziehungsweise der Jahresanfang ist immer wieder ein Anlass dafür, auf die vergangenen zwölf Monate zurückzublicken und Bilanz zu ziehen. Neben Unternehmen und Menschen machen das auch Bands -- wie zum Beispiel Metallica, die kürzlich ihre Spotify-Statistiken für 2021 veröffentlicht haben. So konnten James Hetfield und Co. beachtliche 1,3 Milliarden abgerufene Songs bei dem weltweit größten Streaming-Anbieter verzeichnen. Konstantes Metallica-Hörvergnügen Insgesamt haben sich 58 Millionen Hörer in 178 verschiedenen Ländern die Tracks von Metallica bei Spotify angehört -- und das aufsummiert sage und schreibe 112,2 Millionen Stunden lang. Auf solche Zahlen muss man als Metal-Formation erst einmal kommen. Und…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €