Top-Themen
Toggle menu

Metal Hammer

Search
Artist

In Extremo

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

In Extremo entstanden als Fusion mittelalterlicher und klassischer Rock-Projekte. Die Mischung von Rock und Mittelalter-Musik machten sie zusammen mit Subway To Sally zur Gallionsfigur des Musikstils Mittelalter-Rock. Mit den Alben SAENGERKIEG und STERNENEISEN erzielten In Extremo ihre bis dahin größten kommerziellen Erfolge im deutschsprachigen Raum, beide Alben belegten Platz Eins der Album-Charts. In Extremo konnten diverse Gastauftritte befreundeter Musiker einbringen, zum Beispiel Thomas D. (Die Fantastischen Vier), Marta Jandová (Die Happy) oder Der Graf (Unheilig).

Erste Bekanntheit erreichten In Extremo durch ihre Präsenz auf Mittelaltermärkten. 1995 taufte Michael Robert Rhein, alias “Das Letzte Einhorn”, das Projekt “In Extremo”. Das Debüt-Album IN EXTREMO GOLD (1997) sowie die Single ‘Der Galgen’ wurde zunächst auf Mittelaltermärkten vertrieben, da die Band anfangs noch getrennt als Rock-und Mittelalterband auftrat. Erst 1997 spielten sie ihr erstes gemeinsames Konzert. Es markiert die Geburt von In Extremo als Mittelalter-Rock-Band.

Schon bald waren ihre Konzerte vom gesteigerten Pyro-Technik-Einsatz geprägt. Beim zweijährigen Band-Jubiläum erlitt Michael Robert Rhein (“Das Letzte Einhorn”) schwere Verbrennungen bei einem Konzert in Mannheim, auf Pyrotechnik und riskante Feuer-Performances wurde nach erfolgreicher Behandlung trotzdem nicht verzichtet.

Mit dem Album SÜNDER OHNE ZÜGEL veröffentlichten In Extremo 2001 ihr erstes Top-Ten-Album, doch erst mit SIEBEN (2003) gelangen In Extremo der kommerzielle Durchbruch. Die CD eroberte neben Deutschland und Österreich auch die Schweiz und die Single-Auskopplungen ‘Küss Mich’ und ‘Erdbeermund’ schafften es ins deutsche Musikfernsehen. Die folgende Tour wurde die bis dahin erfolgreichste von In Extremo, konnte aber schon 2005 mit der MEIN RASEND HERZ-Tour getoppt werden. In Extremo machten ihren Sound 2008 rockiger, das zugehörige Album SAENGERKRIEG stieg sofort auf Platz Eins der deutschen Charts.

Ihr 15-jähriges Bühnenjubiläum wurde 2010 gefeiert und unter anderem durch Bands wie Oomph, Pothead und Fiddler’s Green, sowie Gastauftritte von Joey Kelly und Götz Alsmann unterstützt. Das folgende Album STERNENEISEN ging 2011 direkt auf Platz Eins der Charts.

teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
Diskografie
weitere Album-Reviews zu In Extremo