Toggle menu

Metal Hammer

Search

Auf der METAL HAMMER-Couch mit: Trivium-Bassist Paolo Gregoletto

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Dass sich die US-amerikanischen Modern-Thrasher Trivium gerade inmitten ihrer großen Welttournee befinden, hält Bassist Paolo Gregoletto nicht davon ab, auf unserer Couch Platz zu nehmen und die ein oder andere Frage zu beantworten.

Welchen Job hättest du, wenn du nicht Musiker geworden wärest?

Knifflig… Ich denke nämlich, dass mich das Musizieren in meiner Weltanschauung und Lebensweise beeinflusst hat. Ich glaube, ich müsste noch einmal in der Zeit zurückgehen, um das zu beantworten. Ansonsten würde ich bestimmt etwas Kreatives machen. Dinge herzustellen, Ideen zu sammeln, zu planen und das Ganze dann der Welt zu zeigen, macht mich wirklich sehr glücklich.

Lieblingsplatte aller Zeiten?

Wahrscheinlich MASTER OF PUPPETS. Schon beim ersten Reinhören habe ich es geliebt. Ich wusste, dass es etwas Besonderes ist, ohne schon irgendetwas über das Schreiben von Musik zu wissen. Selbst zwischen den anderen großartigen Werken die geschrieben wurden, sticht MASTER OF PUPPETS einfach heraus.

Dein Lieblingsessen?

Es gibt so viel Essen, das ich gerne mag. Aber ich denke, Brot am meisten. Es ist so simpel, aber macht mich sehr glücklich. Ich könnte jederzeit einen ganzen Laib essen.

Wann warst du zum letzten Mal betrunken?

Richtig betrunken war ich schon seit einigen Jahren nicht mehr. Ich versuche mittlerweile, nicht mehr so viel zu trinken, dass man sich am ­nächsten Tag an nichts mehr erinnern kann.

Wann und wo hattest du das erste Mal Sex?

In irgendeinem Raum? Ich kann mich nicht erinnern… An das erste Mal auf Tour erinnere ich mich jedoch genau. Das war irgendwo in Kansas außerhalb einer Kirche. Ich denke, das ist viel cooler als das erste Mal irgendwo in einem Raum.

Die komplette lockere Fragerunde mit Paolo Gregoletto findet ihr nur in der METAL HAMMER-Juliausgabe. Ihr bekommt METAL HAMMER 07/2018 am Kiosk oder indem ihr das Heft per Mail bestellt. Noch einfacher und günstiger geht’s im Abo!

teilen
twittern
mailen
teilen
Die Metal-Alben der Woche vom 08.10. mit Gus G., Trivium, Blood Red Throne u.a.

Gus G. QUANTUM LEAP stellte für den gebürtigen Griechen, der in seiner Karriere unter anderem für Ozzy, Arch Enemy, Dream Evil oder Nightrage spielte, laut eigener Aussage ein dringend benötigtes „kreatives Ventil“ dar. Entsprechend variantenreich gestaltet sich diese Scheibe stilistisch. (Hier weiterlesen) Blood Red Throne Die Besetzung des Vorgängeralbums FIT TO KILL ist allerdings noch mit von der Partie, und die Stilistik ist ebenfalls gleichgeblieben. Brutaler Death Metal, der im direkten Vergleich zu den Anfangstagen vielleicht etwas an Vehemenz beziehungsweise Geschwindigkeit eingebüßt hat, aber die... (Hier weiterlesen) Trivium Die Meinungen der METAL HAMMER-Redaktion zu IN THE COURT OF THE DRAGON:…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate METAL HAMMER nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €