Bang Your Head!!! für 2023 und für immer abgesagt

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Mitte Juli hätten in Balingen beim Bang Your Head unter anderem Helloween, Saxon, Kissin‘ Dynamite, Dirkschneider und D-A-D spielen sollen. Doch daraus wird leider nichts. Die Veranstalter haben nicht nur die diesjährige Ausgabe des Open Air abgesagt. Im zugehörigen Statement schließen die Organisatoren zudem aus, dass das Event jemals wieder stattfinden wird. Die Gründe hierfür liegen im wirtschaftlichen Bereich. Vor allem die letzten Jahre inklusive der Corona-Pandemie hätten dazu geführt, dass sich vieles im Konzertbereich verteuert habe.

„Es fällt schwer, diese Zeilen zu schreiben“, schreiben die Festvialmacher. „Doch es geht nicht anders. […] Wir alleine hatten es leider nicht in der Hand, die Umstände zu schaffen, die nötig sind, um ein Event dieser Größenordnung und mit dem Anspruch an Qualität, der mit dem Namen Bang Your Head verbunden ist, auch tatsächlich stattfinden zu lassen. Vieles hat sich in den vergangenen drei Jahren getan, und kaum etwas davon war und ist gut. Die Corona-Zeit hat viele in der Veranstaltungsbranche an den Rand des wirtschaftlichen Abgrunds gebracht und so manche auch finanziell abstürzen lassen.

Tiefgreifende Veränderungen

Zahlreiche Mitstreiterinnen und Mitstreiter unserer Festivals mussten die Segel streichen oder haben, um sich ihre Existenz zu sichern, das Metier gewechselt. Nicht nur das Bang Your Head-Kernteam ist auseinandergebrochen, auch viele Strukturen und Netzwerke, die für uns über Jahre hinweg Garanten für Kontinuität und Verlässlichkeit waren, gibt es entweder gar nicht mehr oder nicht mehr in der gewohnten Form. Daraus resultierte ein kleineres Team, das sich mit ungemein größeren Herausforderungen konfrontiert sah – eine Drucksituation, mit der manche Kollegen schwer zu kämpfen hatten.

Auch Partner, die unsere Festivals gemeinsam mit uns stemmen und für eine glorreiche Rückkehr des Bang Your Head sorgen wollten, haben sich wieder zurückgezogen. Manche aus durchaus verständlichen Beweggründen, manche aus solchen, die wir nicht wirklich nachvollziehen konnten, einige auch – warum auch immer – stillschweigend. Immer wieder und ein ums andere Mal folgte auf Hoffnung eine herbe Enttäuschung, im Kleinen wie im Großen. Insgesamt kann und muss man also leider sagen: Die ganze Szene hat sich gewandelt, und die Voraussetzungen für die Veranstaltung eines Open-Air-Events wie dem in Balingen sind anno 2023 völlig andere als noch 2019 – auch in wirtschaftlicher Hinsicht.

🛒  HELLOWEEN VON HELLOWEEN BEI AMAZON ORDERN!

Die Preise sind an allen Fronten explodiert. Ob Bühne, Technik, Sanitäranlagen, Personal jedweder Art, Transportkosten, Catering, Getränke oder Unterkünfte. Alles ist in einem Maße teurer geworden, das schlicht nicht absehbar war. Dazu haben neben Corona und den Folgen natürlich auch der Krieg in der Ukraine und die Energie- und Wirtschaftskrisen, die ihm folgten, einen beträchtlichen Teil beigetragen. Gleichzeitig sind rundum die Bandgagen deutlich härter geworden.

Einzig sinnvolle Entscheidung

Wo früher Vertrauen und ein gesunder Interessenausgleich im Mittelpunkt von Dienstleistungsangeboten und Verhandlungen standen und zumindest meistens noch zu ausgewogenen Preisabsprachen führten, beharren inzwischen zu viele darauf, ihre eigenen wirtschaftlichen Interessen knallhart durchzusetzen. Das führt auch (aber nicht nur) bei den gegenwärtigen Gagen, auf die Agenturen und Bands ohne Verhandlungsbereitschaft beharren, zu Summen und Zahlungskonditionen, die aus unserer Sicht schlicht unverhältnismäßig sind und im Rahmen unserer Kalkulation selbst bei den Ticketpreiserhöhungen, die wir bereits vorgenommen haben, nicht mal annähernd mehr funktionieren können.

Und noch teurer, das ist uns klar, können wir das Event derzeit wirklich nicht mehr machen. Hinzu kommen weitere ungünstige Begebenheiten wie zum Beispiel lokale Parallelveranstaltungen in einem Umfang, der die Rahmenbedingungen für das Bang Your Head ebenfalls massiv einschränkt. Auch darauf haben wir keinen Einfluss, und die realistischen Optionen, die uns bleiben, um darauf angemessen zu reagieren, sind so minimal, dass wir nicht glauben, dem Geist der Veranstaltung und Euch gerecht werden zu können. Alles in allem kommen wir, so unendlich traurig das auch ist, zu dem Schluss, dass einfach zu viele Faktoren und Kräfte gegen uns wirken und ein Durchführen des Festivals um jeden Preis letztlich für uns, aber auch für andere viel mehr Schaden bedeuten würde, als jetzt eben doch noch die Notbremse zu ziehen.

Letztes Angebot

Und so ist es nun: Das Bang Your Head 2023 kann und wird nicht stattfinden. Es gibt aus den genannten Gründen, die wir, was hoffentlich nachvollziehbar ist, hier nicht noch weiter im Detail ausführen möchten, keinen gangbaren Weg, den wir verantworten können, außer dem, die große Balinger Jubiläums-Party nun endgültig abzusagen. Wir hoffen auf Euer Verständnis und danken allen von ganzem Herzen, die uns über all die Zeit unterstützt, an uns geglaubt und ihre Tickets behalten oder sogar neue gekauft haben. […] Und um alle potentiellen Mißverständnisse zu beseitigen: Es wird kein weiteres Bang Your Head-Festival mehr geben. Das war’s.“

Ein Angebot haben sich die Veranstalter allerdings für Ticketinhaber überlegt: Wer im Besitz einer für 2023 gültigen Eintrittskarte ist, kann stattdessen das Rock Of Ages-Festival besuchen, das vom 28. bis zum 30. Juli in Rottenburg-Seebronn steigt. Weitere Infos dazu sowie die komplette Absagemitteilung finden sich hier.

Facebook Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Facebook
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
Lauschaffäre: Was ist eigentlich Kawaii Metal?

Was hat ein australischer Wrestler mit Zöpfen und Kniestrümpfen gemeinsam und an der Seite von zwei japanischen, herumhopsenden Mädchen zu suchen? Die Antwort liefert folgender Artikel und – so viel sei verraten – liegt im Kawaii Metal. Der ist auch unter den Namen Idol Metal, Cute Metal und Kawaiicore bekannt und gilt (zumindest auf europäischem Boden) als regelmäßiger Auslöser beherzter WTF-Ausrufe. Im Folgenden erklären wir das noch relativ junge Genre, seine Faszination und stellen euch wichtige Vertreter*innen vor. Schnallt euch an. Die Schöpferinnen: Babymetal Ein Artikel über zu besprechendes Genre beginnt zwangsläufig mit den Schöpferinnen des real gewordenen Wahnsinns: Suzuka…
Weiterlesen
Zur Startseite