Toggle menu

Metal Hammer

Search
Artist

Helloween

teilen
twittern
mailen
teilen

Helloween ist eine der erfolgreichsten Metal-Band Deutschlands und hat international Einfluss gehabt. Sie gelten als Pioniere des Speed- und Power Metals, die sie vor allem mit den beiden Alben KEEPER OF THE KEYS PT. 1 und PT. 2 prägten. Beide sind Meilensteine dieses Musikstils. Helloween inspirierten weit über Deutschland hinaus zahlreiche andere Bands des Genres.

Helloween entstanden aus früheren Bandprojekten der Gründungsmitglieder Kai Hansen (Gesang, Gitarre), Michael „Weiki“ Weikath (Gitarre), Ingo Schwichtenberg (Schlagzeug) und Markus Grosskopf (Bass) und änderten 1984 ihren Namen in Helloween. Die ersten zwei Songs ‘Oernst Of Life‘ und ‘Metal Invaders‘ ernteten so positive Kritiken, dass Helloween einen Plattenvertrag erhielten. Mit WALLS OF JERICHO und Songs wie ‘Ride The Sky‘, ‘Guardians‘ und ‘How Many Tears‘ konnten Helloween ersten kommerziellen Erfolg erzielen, doch erst der neue Sänger Michael Kiske verhalf der Band zum internationale Durchbruch: KEEPER OF THE KEYS PT. 1 (1987) wurde eines der meistverkauften Metal-Alben Deutschlands und gilt als besonders einflussreich. Ein Jahr später erschien dann KEEPER OF THE KEYS PT. 2, das sogar noch erfolgreicher wurde. Die Single ‘I Want Out‘ wurde ins Programm von MTV integriert und Helloween etablierten sich zu einer internationalen Größe. ‘Dr. Stein‘ wurde sogar ein Top-Ten-Hit.

Nach einer Pause erschien 1991 PINK BUBBLES GO APE, das mit einer deutlich rockigeren Ausrichtung weniger erfolgreich war. 1993 folgte mit CHAMELEON das für viele Fans schwächste Album von Helloween. Die Spannungen in der Band spitzten sich zu, Sänger Michael Kiske verließ die Band. Ingo Schwichtenberg beging 1995 Selbstmord.

In neuer Besetzung kamen Helloween 1996 mit positiven Kritiken für THE TIME OF THE OATH zurück und gingen 1998 mit Iron Maiden auf Welttournee. Mitte 2003 folgte dann die längste Welttournee der Bandgeschichte, bei dem Helloween unter anderem ein Jubiläumskonzert auf dem Wacken Open Air spielten. Auch auf der nächsten Tour waren ihre Konzerte beinahe restlos ausverkauft. Das 15. Studio-Album 7 SINNERS erschien 2010.

teilen
twittern
mailen
teilen
Diskografie
Die zehn coolsten AC/DC-Momente

46 Jahre AC/DC und aktuell viele Gerüchte um ein mögliches neues Album: Es ist an der Zeit, ein bisschen zurückzublicken und die wichtigsten Trademarks der Kult-Hard-Rocker zusammenzufassen. Neben den stets massiven, krachenden und in alle Richtungen ausufernden Liveshows war es in den Anfangsjahren der leider viel zu früh verstorbene Bon Scott, der mit seiner Scheißegal-Haltung nicht nur viel Humor in die Band, sondern auch durch seine Aktionen AC/DC immer wieder in die Schlagzeilen brachte. Anbei zehn geschichtsträchtige Momente rund um AC/DC (mit Dank an Loudwire). Bon Scott und die Banane in seinen Shorts Am 16. Juli 1976 gaben AC/DC  im…
Weiterlesen
Zur Startseite