Exklusive Judas Priest Vinyl mit dem Metal Hammer 03/24

Battle Beast: Angerissene Halsschlagader, Shows verschoben

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Battle Beast müssen ihre für November und Dezember geplanten Konzerte verschieben. Der Grund: Frontröhre Noora Louhimo kuriert aktuell einen Riss in der Halsschlagader aus. Alle für den Zeitraum vom 20. November bis einschließlich 1. Dezember angesetzten Shows — darunter auch ein Gig in Berlin — fallen daher erst einmal aus. Nachholtermine wollen die Finnen bald ankündigen. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Gesundheit geht vor

„Wir bedauern, euch darüber informieren zu müssen, dass Noora kürzlich nach dem Auftreten überraschender und unerwarteter Symptome ins Krankenhaus musste“, heißt es im zugehörigen Statement von Battle Beast. „Im Krankenhaus diagnostizierten die Ärzte dann einen Riss in der Halsschlagader. Während sie bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde und sicher vollständig genesen wird, haben ihr die Ärzte verordnet, im nächsten Monat überhaupt keine körperliche Arbeit zu verrichten. In ihrer derzeitigen Verfassung kann Noora daher nicht auftreten, ohne lebensbedrohliche Komplikationen zu riskieren.“

Darüber hinaus meldete sich Battle Beast-Sängerin Noora Louhimo auch selbst zu Wort: „Ihr alle kennt die Leidenschaft und Liebe, die ich für unsere Musik und unsere Fans habe. Für euch aufzutreten, ist meine Berufung. Und ich würde mir niemals erlauben, weniger als 100 Prozent für euch zu geben. Um das tun zu können, muss ich mich erst komplett erholen, bevor ich wieder in totalem Beast-Modus auf die Bühne gehen kann. Passt auf euch auf. Und beim nächsten Mal, bei dem ihr mich sehen werdet, werde ich stärker als jemals zuvor sein.“

🛒  CIRCUS OF DOOM VON BATTLE BEAST BEI AMAZON HOLEN!

Facebook Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Facebook
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.


Bestens informiert über dieses und alle weiteren wichtigen Themen im Metal bleibt ihr außerdem mit unserem Newsletter. Einmal pro Woche flattert euch übersichtlich sortiert ein Update ins Postfach. Einfach anmelden, damit euch auch sicher nichts entgeht.

teilen
twittern
mailen
teilen
David Ellefson vermisst Megadeth aus nur einem Grund

David Ellefson sprach in einem Interview mit The Metal Voice darüber, ob Dave Mustaine jemals Kontakt zu ihm aufgenommen habe, nachdem dieser ihn bei Megadeth rausgeworfen hatte. Seine Antwort: „Nein, absolut nicht. Er hat sich nie gemeldet.“ Trotzdem vermisse er es, in der Band zu spielen, wie er ergänzend erklärte. (Kein) Blick zurück? „Ich bin ein Fernweh-Typ. Mein Glück im Leben besteht darin, die Welt zu sehen und nicht nur zu Hause zu sitzen. Ich habe Letzteres versucht, aber nach etwa einem Monat langweile ich mich. [...] Also kann ich genauso gut unterwegs sein und spielen. Es gibt es natürlich…
Weiterlesen
Zur Startseite