Toggle menu

Metal Hammer

Search

Betrüger Landsman (ex-Poison The Well) hinter Gittern

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Aus der Kategorie „Enkeltrickbetrüger“: Ex-Poison The Well-Bassist Alan Landsman hat zusammen mit weiteren zwielichtigen Gestalten unzählige Firmen übers Ohr gehauen. Doch der Betrug flog auf, nun wurde das Urteil gegen den Musiker verhängt: Der 38-jährige Landsman muss schon heute am 5. Dezember zwischen 30 und 72 Monate ins Mininum-Sicherheits-Gefängnis Edgefield Satellite Prison Camp in Edgefield, South Carolina.

Schäbige Masche

Laut justice.gov wurde Alan Landsman als einer von sieben Mitverschwörern verurteilt, die Kirchen, Schulen, Obdachlosenunterkünfte und Firmen ausgenommen haben und dabei mehr als 50 Millionen US-Dollar erbeutet haben. Dies gelang ihnen mittels einer ausgeklügelten Betrügerei, bei der so getan wurde, als ob ein Telemarketing-Unternehmen namens Midway Industries Leucht- und Putzmittel verkauft. In dem Bericht heißt es:

„Besonders von 2003 bis 2014 haben Midway-Mitarbeiter Unternehmen unvermittelt angerufen und falsche Angaben gemacht. […] Dabei versuchten die Verschwörer persönliche Informationen eines ,autorisierten Repräsentanten’ zu erlangen. Diese nahm später die Eintreibe-Abteilung von Midway her, um eine Bestellung zu rechtfertigen. […] So lange wie die Opfer die Rechnungen von Midway zahlten, gaben die Verschwörer in nachfolgenden Anrufen vor, dass die Bestellungen bereits verschickt seien. Dabei hatten die geschädigten Firmen gar keine Bestellung aufgegeben, noch wurde eine tatsächliche Sendung verschickt.

Dreiste Abzocke

Die Verschwörer bestellten die Leucht- und Putzmittel bei einer in New Jersey ansässigen Firma. Diese instruierten sie, die Produkte ohne Rechnung zu den Opfern zu schicken. Die Rechnung sollte direkt an Midway gehen. Die Verschwörer schickten dann überteuerte Rechnungen an die Rechnungsabteilungen der geschädigten Firmen, die regulär neun Mal größer ausfielen als die Preise, die Midway selbst für die Lieferungen zahlte. Manchmal lagen die Rechnungen sogar mehr als 8000 Prozent über den eigentlichen Preisen.

You came before you jetzt bei amazon kaufen

Wenn die Opfer die Zahlungen nicht anwiesen, rief die Eintreibe-Abteilung von Midway wiederholt bei den Opfern an, um diese zu zwingen, die überteuerten Rechnungen zu begleichen. Wenn die Opter drohten Gesetzeshüter einzuschalten […], boten die Verschwörer an, die Rechnungen zu einer verbilligten Rate zu korrigieren. Oder ein Produkt gegen eine Rücknahmegebühr zurückzunehmen, die substantiell höher war als die Kosten der Produkte, die Midway für diese bezahlt hatten.“

Alan Landsman war auf dem Debütalbum von Poison the Well (THE OPPOSITE OF DECEMBER) vertreten. Allerdings feuerte ihn die Band im Jahr 2000 unter seltsam erscheinenden Umständen. In einem Statement vom damaligen Gitarristen Derek Miller heißt es, die Gründe für Landsmans Demission „reichten weit in unsere persönlichen Leben sowie in seins“. „Auch wenn wir nicht grün mit Alan sind, wollen wir seine Fehler zu dieser Zeit nicht öffentlich machen. Wisset einfach, dass jeder in der Band darin übereinstimmt, dass es die bestmögliche Entscheidung war, die wir treffen konnten.“

 

teilen
twittern
mailen
teilen
Judas Priest: Die Coverartworks der Metal-Gods

Weiterlesen
Zur Startseite