Toggle menu

Metal Hammer

Search

Body Count: Doku zeigt die Entstehung von BLOODLUST

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Body Count sind zurück! Am 31.03.2017 erschien das neue Album BLOODLUST (Review), Ice-T und seine Bandkollegen holen darin zum Rundumschlag gegen Rassismus, Heuchelei und Amerika aus. Bei Fans und Kritikern schlug das Album ein wie eine Bombe. Wer mehr über die Hintergründe und den Entstehungsprozess des Albums erfahren möchte, dem empfehlen wir die neue Making-Of-Doku „Behind The Bloodlust“.

Behind The Bloodlust

Die auf YouTube veröffentlichte Dokumentation besteht aktuell aus vier Teilen und sie gewährt einen Einblick in die Studioaufnahmen. Neben Ice-T kommt auch Max Cavalera zu Wort, der auf dem Song ‚All Love Is Lost‘ nicht nur seine Stimme sondern auch seine Gitarren-Riffs beigesteuert hat. Cavalera erklärt unter anderem, wie es zur Zusammenarbeit kam und Ice-T nennt die Beweggründe hinter dem Album-Titel.

Ganz egal, ob ihr mehr über Body Count erfahren wollt oder einfach nur Fans von BLOODLUST seid: Die Doku ist kurzweilig und informativ zugleich. Und somit auf jeden Fall einen Blick wert.

Behind The Bloodlust Episode 1:

Behind The Bloodlust Episode 2:

Behind The Bloodlust Episode 3:

Behind The Bloodlust Episode 4:

BLOODLUST: Cover & Tracklist

Body Count: BLOODLUST
  1. Civil War (ft. Dave Mustaine)
  2. The Ski Mask Way
  3. This Is Why We Ride
  4. All Love Is Lost (ft. Max Cavalera)
  5. Raining In Blood / Postmortem 2017
  6. God, Please Believe Me
  7. Walk With Me… (ft. Randy Blythe)
  8. Here I Go Again
  9. No Lives Matter
  10. Bloodlust
  11. Black Hoodie

Body Count: Ice-T spricht über Rassismus und Donald Trump

Promo / Century Media

Werbung

teilen
twittern
mailen
teilen
Opeth: ARTE Concert zeigt Opeth-Auftritt vom Alcatraz Festival

Am 27. September dieses Jahres veröffentlichten Opeth ihr aktuelles Studioalbum IN CAUDA VENENUM. Beim diesjährigen Alcatraz Hard Rock & Metal Festival in Kortrijk, Belgien gab es von der Band jedoch noch Songs ihrer Vorgänger-Platten zu hören. ARTE Concert war vor Ort, um das Ganze in Bild und Ton festzuhalten. Der Mitschnitt ist bis zum 20. März 2020 online anzusehen. Das etwas über eine Stunde lange Set, bei dem Opeth insgesamt sieben Songs zum Besten gabe, ist nun zu sehen. Die Band spielt die Hits der letzten Jahre wie ‘Sorceress’ und ‘Cusp of Eternity’, aber auch ältere, heftigere Titel wie ‘Ghost of…
Weiterlesen
Zur Startseite