Toggle menu

Metal Hammer

Search

Body Count und Jamey Jasta (Hatebreed) gemeinsam auf der Bühne

von
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen

Beim diesjährigen Download Festival in Donington (England) gab es nicht nur den finanziell denkwürdigen Guns N‘ Roses-Headlinergig, auch viele andere namhafte Größen der Metal-Szene gaben sich wie gewohnt die Klinke in die Hand.

Das Download gilt, nebenbei bemerkt, als dreckigstes britisches Festival, zumindest, wenn man einer Studie einer Seite namens Spa Seekers glaubt: Es wurden 500 Festival-Gänger unter anderem nach ihren Dusch- und Waschgewohnheiten befragt.

Waschen ist überbewertet

Dabei kam heraus, dass 40% der Download-Besucher über das gesamte Wochenende nicht duschen, 48% waschen ihre Haare nicht, und 10% verzichten aufs Zähneputzen. Spitzenreiter beim Nicht-Wechseln der Unterwäsche sind Creamfields-Gänger.

Wie auch immer: Beim schmutzigsten, aber auch definitiv größten britischen Musik-Event kam unter anderem Hatebreeds Jamey Jasta für den Song ‚Cop Killer‘ bei Body Count als Gast auf die Bühne. Ein herrlich schmutziger Auftritt:

https://www.youtube.com/watch?v=seorIzyxjP8

Das war jedoch nicht die erste Bühnen-Party, die Jasta mit Body Count gemeinsam verbrachte. Bereits 2014 beim Mayhem Festival in Hartford, Connecticut, gab es eine gemeinsame ‚Cop Killer‘-Performance:

https://www.youtube.com/watch?v=2cIbvZ44U0A

Warum Jasta beziehungsweise Body Count nicht den Song ‚Pop Bubble‘ vom Album MANSLAUGHTER (2014) gemeinsam performen, das der Hatebreed-Shouter mit eingesungen hat, ist zwar seltsam, aber ‚Cop Killer‘ ist eben ‚Cop Killer‘.

https://www.youtube.com/watch?v=cQ3EbHgZZ2M
teilen
teilen
twittern
teilen
mailen
Body Count: Nächstes Album für 2019 geplant

Zwischen 1992 und 2006 veröffentlichten Body Count lediglich vier Alben, doch mit MANSLAUGHTER, dem 2014er-Nachfolger von MURDER 4 HIRE (2006), und dem Hammeralbum BLOODLUST (2017) soll bereits 2019 ein Folgewerk erscheinen. Frontmann Ice-T hat auch schon einen Titel dafür parat: CARNIVORE soll das Werk heißen und eine Reaktion auf Leute sein, die sich von alles und jedem angegriffen fühlen. Zudem werde Six Feet Under-Frontmann Chris Barnes als Gast dabei sein. Damit folgen Body Count ihrer auf BLOODLUST begonnenen Tradition: Auf dem aktuellen Album sind nämlich Gastauftritte von Max Cavalera, Randy Blythe und Dave Mustaine zu hören. Morddrohung von Chris Barnes…
Weiterlesen
Zur Startseite