Toggle menu

Metal Hammer

Search
METAL HAMMER PODCAST Folge 1 mit Doro Pesch https://www.metal-hammer.de/wp-content/uploads/2020/11/27/09/mh-podcast-beitragsbanner.gif

Body Count und Jamey Jasta (Hatebreed) gemeinsam auf der Bühne

von
teilen
twittern
mailen
teilen

Beim diesjährigen Download Festival in Donington (England) gab es nicht nur den finanziell denkwürdigen Guns N‘ Roses-Headlinergig, auch viele andere namhafte Größen der Metal-Szene gaben sich wie gewohnt die Klinke in die Hand.

Das Download gilt, nebenbei bemerkt, als dreckigstes britisches Festival, zumindest, wenn man einer Studie einer Seite namens Spa Seekers glaubt: Es wurden 500 Festival-Gänger unter anderem nach ihren Dusch- und Waschgewohnheiten befragt.

Waschen ist überbewertet

Dabei kam heraus, dass 40% der Download-Besucher über das gesamte Wochenende nicht duschen, 48% waschen ihre Haare nicht, und 10% verzichten aufs Zähneputzen. Spitzenreiter beim Nicht-Wechseln der Unterwäsche sind Creamfields-Gänger.

Wie auch immer: Beim schmutzigsten, aber auch definitiv größten britischen Musik-Event kam unter anderem Hatebreeds Jamey Jasta für den Song ‚Cop Killer‘ bei Body Count als Gast auf die Bühne. Ein herrlich schmutziger Auftritt:

Das war jedoch nicht die erste Bühnen-Party, die Jasta mit Body Count gemeinsam verbrachte. Bereits 2014 beim Mayhem Festival in Hartford, Connecticut, gab es eine gemeinsame ‚Cop Killer‘-Performance:

Warum Jasta beziehungsweise Body Count nicht den Song ‚Pop Bubble‘ vom Album MANSLAUGHTER (2014) gemeinsam performen, das der Hatebreed-Shouter mit eingesungen hat, ist zwar seltsam, aber ‚Cop Killer‘ ist eben ‚Cop Killer‘.

Spezial-Abo
teilen
twittern
mailen
teilen
Die Metal-Alben der Woche vom 27.11. mit Sodom, Hatebreed, Jaded Heart u.a.

Hatebreed Natürlich baut Gitarrist Frank Novinec auch ein Mindestmaß an Melodie ein, aber hey: Hatebreed sind und bleiben groove-bred. Wenn man einen Kritikpunkt ausmachen will, dann... (hier weiterlesen) https://www.youtube.com/watch?v=o_uMOUP9GL4 Jaded Heart Jaded Heart klingen um einiges roher und härter, als man das in der Vergangenheit gewohnt war. Der Metal-Anteil in den Liedern steigt hörbar, weil... (hier weiterlesen) https://www.youtube.com/watch?v=1IWlKxQPe5c&list=OLAK5uy_nS9gA1TZ_6ZQa99jK4cLbxXdC_4PkPd7E Sodom Sodoms x-te Neuerfindung ist abgeschlossen – Knarrenheinz lebt. Tom Angelripper und seine Mannen machen dabei nicht den Fehler, nur auf die Old School-Karte zu setzen, sondern fügen auch neue Ideen ein und liefern somit eines der stärksten Thrash-Alben des Jahres ab.…
Weiterlesen
Zur Startseite